Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2012

Wanderland Neuseeland

Der Fiordland Nationalpark ist Teil des “Te Wāhipounamu”, des Weltkulturerbe im Südwesten der Südinsel Neuseelands. Im Herzen der nahezu zivilisationslosen Naturschönheit verläuft der Kepler Track, ein 60 Kilometer-Rundwanderweg, der in drei Tagen gemeistert werden kann. Eine atemberaubende Szenerie, Natur pur und Neuseelands Wildlife hautnah erleben – davon schwärmen die internationalen Wanderer, die sich im Fjordland auf den Weg gemacht haben und einen der Greatest Walks in Neuseeland ausprobiert haben.

Das Departement of Conservation vermittelt in einem Videoclip erste Eindrücke zur Wanderung, zu den Hütten, auf denen übernachtet wird und zeigt Stimmen von begeisterten Hikern. Aber seht doch selbst. Hier geht es zum Kepler-Track-Video…

Und auf der Seite des DoC findet Ihr auch noch weitere Informationen.

Auch wir bei Sidetracks haben jetzt eine neue, ganz speziell auf Wanderbegeisterte ausgerichtete Tour eingerichtet. Unsere Wanderreise Neuseeland führt die Teilnehmer naturnahe abseits der Touristenwege auf die schönsten Tracks des Landes. Und mit unserem kleinen Tourbus und Minigruppen von nur bis zu elf Teilnehmern, werden auch die Strecken zwischen den Wanderungen erholsam und stressfrei. Sidetracks heißt persönlicher Service, Liebe zum Detail bei der Ausarbeitung der Touren und ein unvergessliches Reiseerlebnis unter Freunden! Wir freuen uns auf Euch!

trampers-kepler-223 credit doc

Read Full Post »

So, das ist er: der 101te Artikel in unserem Sidetracks Neuseeland Magazin. Kaum zu glauben, dass inzwischen schon wieder 9 Monate vergangen sind. Am 23. Mai fing alles an und seitdem gibt es kein Halten mehr. Denn wir haben mindestens genausoviel Spass beim Schreiben unserer Artikel, wie ihr alle dort draussen beim Lesen.

Dabei versuchen wir nach wie vor, unsere Themenbereiche so breitgefächert wie möglich zu halten. Von informativen Artikeln über Reisetipps bis hin zu Kochrezepten wollen wir Euch auch weiterhin alles bieten. Unser ausführlicher Beitrag über Hauskauf in Neuseeland war bislang der meistgelesene, dicht gefolgt von dem erst kürzlichen Post über die günstigen Flugpreise bei Air New Zealand.

In unserem Archiv habt Ihr Zugang zu allen Stories, Infos und Tipps rund um Neuseeland. Gebt einfach Eueren Suchbegriff ein und gelangt direkt zu den passenden Artikeln.

Über die steigenden Mitleserzahlen und Euer positives Feedback freuen wir uns sehr und natürlich sind wir auch weiter für Themenvorschläge und Anregungen offen. Was interessiert Euch an Neuseeland am meisten? Worüber würdet Ihr gerne mehr erfahren? Schreibt uns und wir nehmen uns gerne Eurer Wünsche an.

Mit unseren begeisterten Teilnehmern sind wir immernoch auf Tour über die Nord- und Südinsel. Wer Lust bekommen hat, dieses wunderbare Land mit uns zu erkunden, kann sich gerne auf unserem Reisekalender umsehen, wir haben noch vereinzelt Plätze frei.

Auf die nächsten 100 Artikel und eine weiterhin rege Beteiligung freut sich Euer gesamtes Sidetracks-Team!

Read Full Post »

…. aber nur noch für kurze Zeit!

Die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand, auch Partnerunternehmen der Lufthansa, hat derzeit ein Flugspecial von Deutschland nach Neuseeland im Programm. Für nur 1.399 Euro kann man von Frankfurt/Main in das traumhafte Aotearoa fliegen! Doch das Angebot ist nur noch bis 29. Februar 2012 gültig!

Die von Air New Zealand angebotenen Flüge gelten für den Zeitraum von 10. Dezember 2012 bis 4. Januar 2013. Genau in diese Zeitspanne fällt unsere neue Sidetracks-Tour 2012 Naturwunder Neuseeland. Sie führt die Teilnehmer über Nord- und Südinsel durch die atemberaubende Landschaft von Auckland bis nach Christchurch.

Und ebenfalls besonders attraktiv: dieses Jahr fallen die Weihnachtsfeiertage und Neujahr so günstig, dass man für die 26-tägige Reise fünf Urlaubstage weniger benötigt! Das freut jeden Chef und jeden Arbeitnehmer 🙂

Wir legen Wert auf persönlichen Umgang, weshalb unsere Teilnehmerzahl auf elf Personen begrenzt ist. Wartet also nicht zu lange und sichert Euch bei Interesse rechtzeitig einen Platz! Die Kosten für unsere einzigartige Naturwunder-Tour liegen bei 3.390 Euro. In diesem Preis ist ein umfangreiches Leistungspaket enthalten, dass weit über Transport und Unterkunft hinausgeht. Neuseeland entdecken, abseits der Touristenwege – das ist seit 17 Jahren unsere Philosophie. Aber seht Euch die Details einfach auf unserer Webseite www.sidetracks.de näher an. Wir beraten Euch gerne unverbindlich!

Zu den Flugspecials von Air New Zealand geht es hier!

Read Full Post »

Über 8.000 Nachbeben, Abwanderung und eine in Trümmern liegende Innenstadt. Doch genau das ist es, was Christchurch für die Welt interessant macht. Die Siedlung wurde 1856 gegründet und war eine der Städte Neuseelands, die architektonisch am stärksten von der britischen Kolonialherrschaft geprägt waren. Christchurch erhielt seinen Namen nach dem berühmten Christ Church College im britischen Oxford. Doch nach den Beben im September 2010 und dann weiteren starken Beben im Februar, Juni und Dezember 2011 wurde ein Großteil eben dieser britisch geprägten historischen Steinbauten zerstört. Hier geht es zum ganzen Artikel.

Read Full Post »

Warum die Kiwis „Kiwi“ heißen

Wir haben ja bereits darüber berichtet, wie die Kiwi-Frucht zu ihrem Namen kam (den Artikel findet Ihr auch ganz leicht unter der Stichwortsuche in unserem umfangreichen Archiv). Doch warum nennen sich denn eigentlich die Neuseeländer selbst „Kiwi“?

Natürlich liegt es irgendwo auf der Hand, dass sich Neuseeländer mit ihrem Nationaltier identifizieren. Das hat auch kürzlich eine Studie ergeben, in der das Departement of Conservation nach den Orten, Tieren und Pflanzen gesuchthat, denen sich die Bewohner Aotearoas am meisten verbunden fühlen.

Doch begonnen hat diese kuriose Namensgebung einer gesamten Nation bereits im 1. Weltkrieg. Neuseeländer wurden dort schlichtweg als „Kiwis“ bezeichnet. Im zweiten Weltkrieg wurden die eigenen Truppen dann von der so genannten „Kiwi Concert Party“, einer Art Militärband unterhalten. Seither ist der Begriff „Kiwi“ eine Art Synonym für alle geworden, die in Aotearoa leben – Neuseeländer wurden einfach zu Kiwis. Heute spielen besonders Unternehmen und Sportteams gerne mit dem positiv behafteten Begriff „Kiwi“ und auch die neuseeländische Währung wird oft als „Kiwi-Dollar“ bezeichnet. Wer folglich heute von „Kiwi“ spricht, kann durchaus auch die Bewohner des Landes meinen und nicht nur die Kiwifrucht oder das Nationaltier.

Und eine unserer Firmenphilosophien bei Sidetracks ist es, die deutschen Urlauber wirklich in engen Kontakt mit den „Kiwis“, den freundlichen, überaus offenen und liebenswerten Bewohnern Neuseelands zusammen zu bringen. Deshalb übernachten wir nicht in Hotelketten, sondern in kleinen privaten Unterkünften, wie Bed & Breakfasts, oder buchen Farm- und Wildnisstouren mit einheimischen Führern!

Read Full Post »

Peter Jackson über die 3D-Filmarbeiten zum Hobbit

Sonnenschein, Berge und die frische Luft der Arcadia Station nahe Queenstown haben die Gefühle von Peter Jackson und seiner 450 starken Crew beflügelt. Sie haben jetzt die Dreharbeiten am gigantischen Set von Beorn’s Haus für den „Hobbit“ abgeschlossen. Bereits acht Monate Designzeit hatte dieses gigantische Filmset hinter sich und wurde schließlich in über acht Wochen Bauzeit erstellt, bevor die Crew anrückte. Im eigentlichen Kinofilm wird diese Szene nur etwa drei Minuten zu sehen sein.

Mehr über die Dreharbeiten zum Hobbit und was es Neues für Tolkien-Fans aus Neuseeland zu berichten gibt, findet Ihr hier

(L-r) Jed Brophy as Nori, DEAN O’GORMAN as Fili, Mark Hadlow as Dori, JAMES NESBITT as Bofur, PETER HAMBLETON as Gloin, GRAHAM McTAVISH as Dwalin, RICHARD ARMITAGE as Thorin Oakenshield (center), KEN STOTT as Balin, JOHN CALLEN as Oin, STEPHEN HUNTER as Bombur, WILLIAM KIRCHER as Bifur, Adam Brown as Ori and AIDAN TURNER as Kili in New Line Cinema’s and MGM’s fantasy adventure „THE HOBBIT: AN UNEXPECTED JOURNEY,“ a Warner Bros. Pictures release.

Read Full Post »

Takahē-Küken – die Hoffnungsträger im Kampf gegen das Aussterben

Takahē sind flugunfähige Vögel, die es nur in Neuseeland gibt. Ihr glänzendes Federkleid mit Nuancen von grün und blau ist beeindruckend und ihr roter Schnabel leuchtet in der Graslandschaft.  Mit ihren langen Beinen und einer Höhe von 50 cm stolzieren die Tiere durch das Dickicht. Sie sind die größten Verwandten der Rallen und wiegen bis zu drei Kilogramm. Einst glaubte man, Takahē seien bereits ausgestorben. Dann wurde im vergangenen Jahrhundert von vier Sichtungen berichtet und ein kleiner Hoffnungsschimmer keimte auf. Bis 1948 wurden dann allerdings gar keine Takahē mehr entdeckt. Doch im gleichen Jahr fanden Wanderer einige Paare im alpinen Tussok-Grasland der Murchison Mountains im Fiordland.

Ein Recovery Program speziell für Takahē wurde ins Leben gerufen, einzelne Paare in Naturschutzgebiete auf abgelegene Inseln wie Kapiti oder Little Barrier Island zur kontrollierten Nachzucht gebracht. Heute gibt es weltweit wieder zwischen 225 und 270 Exemplare. Alle leben in Neuseeland.

Das Department of Conservation versucht, die Öffentlichkeit immer wieder mit Aktionen auf dieses sensible Thema aufmerksam zu machen. Erst kürzlich suchten sie online nach einem Namen für ein kleines Takahē Waisenküken, welches zusammen mit den neu gefundenen Zieh-Eltern Tumbles und Kawa in den Wildlife-Park von Te Anau umgesiedelt werden soll. „Es ist das erste mal in vielen Jahren, dass wir ein kleines Takahē-Küken haben. Wir wollen, daß so viele Menschen wie möglich davon erfahren”, berichtet DOC’s Takahē Programm Manager, Phil Tisch. Und das ist der neuseeländischen Naturschutzorganisation auch gelungen. Einsendungen mit Ideen für Namen gingen aus der ganzen Welt ein. Ein Vorschlag kam aus einer Vorschule in Alberta, Canada: „Wir lieben die niedlichen Vögel aus Neuseeland. Wir würden ihn ‘Stomp’ (deutsch: stampfen) nennen, weil er mit seinen großen Füßen alles platt stampft wie ein Dinosaurier”. Andere Namen waren Murch, Spud, Tudi und Osrick. Aus Schweden kam der Gewinner-Vorschlag “Lucia”. “St. Lucia” bedeutet dort “Überbringer des Lichtes“ und spielt auf die Ankunft der drei Takahē-Vögel im Park von Te Anau an.

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: