Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2013

Wilde Kolonien an Neuseelands endlosen Felsküsten

Seelöwen, Seebären, Elefantenrobben und Seeleoparden tummeln sich an vielen felsigen Küstenabschnitten Neuseelands. Am häufigsten trifft man auf neuseeländische Pelzrobben von denen etwa 60.000 Exemplare um die neuseeländischen Gewässer leben.

Die putzigen Meeressäuger werden auch Ohrenrobben genannt, weil sie kleine Ohrenausgänge an den Seiten des Kopfes haben. Sie lieben es, nach ihren Beutezügen auf warmen Felsen und Steinen ein ausgiebiges Sonnenbad zu nehmen. Schläfrig robben sie zu ihrem Schlummerplatz und aalen sich dann gähnend auf dem Gestein. Der durchdringende Fischgeruch des nassen Fells wird mit der Gischt der Meeresbrise an Land getragen. Wenn die bis zu 70 Kilogramm schweren Kühe und knapp 180 Kilogramm schweren Bullen geschickt mit den Wellen auf die Felsen springen und an den Strand gerobbt kommen, ist ihr Fell noch glatt und schwarz, hebt sich deutlich von der Umgebung ab. Ist es jedoch nach kurzer Zeit in der Sonne getrocknet, sieht es graubraun und flauschig-weich aus, so dass die Robben zwischen den Steinen kaum zu erkennen sind. Während man bei genauem Hinsehen die Umrisse der geselligen Tiere schon von weitem auf den Felsen erspähen kann , passiert es so manchem Touristen, dass er die 1,20 bis 1,60 Meter großen abseits liegenden Pelztiere direkt neben sich völlig übersieht. Die Felsen ringsherum scheinen auf einmal lebendig zu werden.

Das wunderbare an Neuseeland ist, dass man die Tiere hier tatsächlich ohne Eintrittsgeld und betonierte Becken in freier Wildbahn beobachten kann. Und das nicht nur an einer einzigen Küste. Robbenkolonien gibt es an zahlreichen Stellen der Nord- und Südinsel. Selbst in der Nähe der neuseeländischen Großstädte haben sich wilde Robbenkolonien etabliert, die auf einem Tagesausflug erkundbar sind. Doch auch wenn die niedlichen Säuger sehr zutraulich erscheinen, sind es dennoch wildlebende Tiere, die besonders, wenn sie Junge haben, schmerzhaft zubeißen können. Der Biss einer Robbe ist stärker, als der eines Hundes. Deshalb sollte man sich stets in einem sicheren Abstand von etwa zehn Metern zu den Tieren bewegen, um diese und sich selbst zu schützen.

Ab dem fünften Lebensjahr gebären neuseeländische Seebären, die bis zu 17 Jahre alt werden können, jedes Jahr ein Junges. Je nach Jahreszeit kann man das Heulen der schutzlosen Jungtiere an den Stränden hören, die nach ihren Eltern rufen. Der Kampf von zwei Männchen ist lautstark und imposant. Natürliche Feinde der Pelzrobben sind der Seeleopard und Killerwale. An Land hingegen, wo sie sich schwerfällig und träge bewegen, haben die Wasser-Raubtiere keine natürlichen Feinde. Während der Brutsaison sollte man jedoch seine Hunde am Strand anleinen. Immer wieder kommt es zu Übergriffen von Haushunden an schutzlosen Jungtieren.

Von Land aus kann man die behäbig wirkenden Pelztiere in großen Kolonien beobachten, im Abel Tasman Nationalpark können die Seehunde am besten vom Kajak aus beobachtet werden. Hin und wieder berichten Sportler sogar von Jungtieren, die über und auf ihr Kajak springen. In Kaikoura, Akaroa und in den Catlins ist es sogar möglich, mit den flinken Meerestieren zu schwimmen. Hier werden gezielt „swim the the seals- Touren“ angeboten. Neuseeländische Pelzrobben sind unter den Seehunden die Könige der Taucher. Auf ihren Beutezügen erreichen die verspielten Wasserakrobaten Tiefen von bis zu 230 Metern.

Auch auf vielen unserer Sidetracks Touren sehen wir neuseeländische Pelzrobben. Dabei entstanden beispielsweise die Bilder, die Ihr hier sehen könnt!

robbe

Read Full Post »

Wo der Tag beginnt – Storys aus Neuseeland

Mit einem Urlaub in Neuseeland fing der Traum in diesem kleinen Naturparadies zu leben, für viele Deutschen an. Immer mehr Menschen wagen den Schritt und brechen in der Heimat die Zelte ab, um am Ende der Welt ein neues Leben anzufangen. Wer also über den Urlaub hinaus etwas tiefer in die Alltagswelt Neuseelands vordringen möchte, dem könnte dieses neue Buch gefallen. Autor Martin Bettinger beschreibt in „Wo der Tag beginnt“ kuriose Momentaufnahmen im Leben von Einwanderern und verschafft dem Leser so erste Einblicke in den Alltag einiger Menschen in Neuseeland.

Dass es sich hier um Paradebeispiele und nicht zwingend um die breite Masse geht, versteht sich von selbst. Amüsant und außergewöhnlich schildert Martin seine Erfahrungen und die Sichtweise auf Menschen, die ihm bei seiner spannenden Reise durch das Land der langen weißen Wolke begegnen. Nicht etwa auf touristischen Pfaden ist er unterwegs, sondern eher spartanisch lebend tingelt er durch das Land und saugt Kuriose und Skurriles mit seiner Feder auf.

Hier gibt es einen ersten Einblick zum Buch in einem schönen Video-Trailer.

Wer ein bisschen tiefer in das Buch schnuppern möchte, findet in so genannten „Flaschen-Posts“, Auszüge aus „Wo der Tag beginnt“ veröffentlicht auf der Facebook-Seite des Autors.

Wo der Tag beginnt“ – Storys aus Neuseeland von Martin Bettinger ist 2012 im Conte-Verlag erschienen und kostet € 15.90 (ISBN-10: 3941657739)

buch

Read Full Post »

DANKE an alle treuen Leser

Nun gibt es unseren Sidetracks Blog bereits seit  Juni 2011, wir haben also bald 2jähriges Jubiläum. Aber Grund zum Feiern gibt es jetzt schon denn wir haben am vergangenen Mittwoch unseren 200. Artikel online gestellt. Dank Euch, unserer treuen Leser, werden es auch immer mehr Begeisterte in unserer großen Neuseeland-Fan-Gemeinde. So haben wir pro Woche auf dem Blog rund 300 Leser, das macht durchschnittlich zwischen 40 bis 60 pro Tag. Der Januar war bisher unser sozusagen erfolgreichster Monat was die Statistiken anbelangt. Hier hatten wir sogar über 1500 Klicks.

Aber einmal weg von den Zahlen. Über was würdet Ihr gerne mal lesen, an welchen Themen, Tieren, Orten oder Landschaften habt Ihr besonderes Interesse? Was hat Euch bislang am besten gefallen? Verlosungen? Artikel über Wildlife oder nützliche Service-Tipps? Unsere Redaktion beantwortet gerne Eure Fragen und freut sich immer über Euer zahlreiches Feedback!

Übrigens – interessiert Euch ein Artikel besonders und Ihr würdest gerne eine Frage stellen oder einfach nur einen Kommentar hinterlassen? Kein Problem, das ist wirklich einfach und man kann dies auch anonym tun! Wer nicht möchte, dass sein Name oder die email-Adresse veröffentlicht wird, kann einfach als Gast mitschreiben!

Und so funktioniert’s:

  1. einfach auf „Kommentar schreiben“ klicken
  2. den gewünschten Kommentar in das Textfeld schreiben
  3. Variante A: als Gast kommentieren – man muss zwar als Referenz seine Email-Adresse und seinen Namen eintragen, diese werden jedoch N I C H T veröffentlicht! Der Eintrag bleibt anonym!!!!

Variante B: sich als regelmäßiger Nutzer bei WordPress anmelden, dann erscheint der Kommentar unter dem gewählten Benutzernamen. Bei jedem Kommentar kann man sich dann einloggen und mit seinem eigenen Profil kommentieren.

Es ist wirklich simpel, probiert es doch einfach mal aus! Ihr helft uns damit natürlich auch, den Blog noch besser auf Euere Bedürfnisse zuzuschneiden!

Zum „200. Geburtstag“ möchten wir uns nun an dieser Stelle ganz herzlich für Euer Interesse und Vertrauen bedanken! Viel Spaß allen Neuseeland-Fans auch mit den zukünftigen Texten über das schönste Ende der Welt!

Auf ein baldiges Kennenlernen oder Wiedersehen in Aotearoa! Euer Sidetracks-Team

Read Full Post »

Mit Sidetracks zu Weihnachten Neuseeland entdecken

Für alle, die noch bis Dezember arbeiten müssen, bevor sie dann dem deutschen Winter entfliehen wollen, haben wir in diesem Jahr zwei Touren als „Weihnachts-Special“  eingerichtet. Dieses Jahr liegen die Feiertage über Weihnachten und Neujahr wieder sehr arbeitnehmer-freundlich. Heilig Abend ist ein Dienstag, Weihnachten dementsprechend Mittwoch und Donnerstag, Silvester dann natürlich auch ein Dienstag und der 01. Januar ein Mittwoch. Somit kann man mit dem Einsatz von nur vier bis fünf Tagen die Weihnachtszeit bis nach Neujahr frei nehmen – weniger Urlaubstage für mehr Neuseeland-Träume J

Weihnachts-Special I ist eine „Naturwunder Neuseeland“- Reise, die uns vom 09.12.13 bis 03.01.14 von Christchurch bis nach Auckland durch die atemberaubenden konträren Landschaften der Nord- und Südinsel führt. Hier entdecken wir Wildlife, wilde Westküstenstrände und wunderbare Abenteuer…

Weihnachts-Special II ist eine Wanderreise und startet am 23.12.13 in Auckland. Mit unserem Minibus und Zelten ausgestattet entdecken wir Neuseeland per Pedes und kommen am 17.01.14 erfüllt mit vielen neuen Eindrücken in Christchurch an.

Für welche Tour auch immer Ihr Euch entscheidet, Ihr werdet es nicht bereuen! Wenn Ihr Fragen habt oder buchen möchtet, unser Sidetracks-Team hilft Euch gerne!

Um Euch einen Überblick über die gesamte Saison verschaffen zu können, hier geht es zum Reisekalender 2013-2014.

Schon jetzt viel Spaß bei den Reisevorbereitungen und auf ein baldiges Zusammentreffen hier, am schönsten Ende der Welt. Wir freuen uns auch Euch! Euer Sidetracks-Team

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Read Full Post »

Frühbucher können sparen

Ostern steht kurz vor der Tür und unsere Sommer-Saison hier in Neuseeland geht langsam zu Ende. Ein langer deutscher Winter drückt die Stimmung in vielen Haushalten gewaltig. Doch die letzten grauen Tage bieten eine hervorragende Möglichkeit, schon jetzt zu planen, wie man dem nächsten Winter entkommen kann. Ob Hobbit, Berge, Meer, Wildlife oder Lifestyle – Neuseeland bietet Highlights für alt und jung. Und wer jetzt schon bucht, kann gutes Geld sparen. Viele Fluggesellschaften haben momentan Sondertarife im Angebot.

Und damit jeder von Euch nicht unzählige Stunden vor dem Computer verbringen muss, um die besten Schnäppchen zu finden, hat unser SidetrackTeam Euch hier schon einmal eine Übersicht zusammen gestellt:

1. Beispielsweise Singapore Airlines bietet vom 11. November bis 6. Dezember Flüge von Frankfurt und anderen deutschen Städten aus nach Auckland oder Christchurch an. Der günstigste Tarif fängt bereits bei 1359 Euro an.

2. Air New Zealand hat derzeit Sonderkonditionen für Flüge zwischen dem 16. August und dem 8. Dezember für 1326 Euro. Zudem kann man vom 9. Dezember bis 13. Dezember und vom 24. Dezember bis 31. Dezember für 1476 Euro fliegen. Vorteil hier – der Endflughafen kann sowohl Auckland, als auch Christchurch oder Wellington sein, ganz ohne Aufpreis.

3. Wer lieber über Dubai reist, kann mit Emirates vom 22. Juni bis 10. Dezember sogar schon ab 1179 Euro von Deutschland nach Auckland fliegen.

Allerdings handelt es sich bei all diesen Angeboten um Frühbucher-Rabatte, bei denen auch für die späteren Reisezeiträume oft schon bis Mitte oder Ende März gebucht werden muss – bei Emirates bis spätestens 30. April!!!

Die Preise beziehen sich auf Hin- und Rückflug für eine Buchung in der Economy Class und beinhalten bereits alle Steuern und Gebühren.

Um Eure Reisezeit mit unseren vielen Touren in der kommenden Saison verbinden zu können, hier schon mal ein erster Überblick, wie Ihr mit Sidetracks in der Sommersaison 2013/2014 Neuseeland entdecken könnt:

Die faszinierende Naturwunder-Reise, ist eine Zelt- auf Wunsch auch Hüttentour, die vom 28.10.13 bis 22.11.13 von Christchurch bis nach Auckland führt. Diese Tour ist der Start in unsere neue Saison.

Vom 31.10.13 bis 21.11.13 findet unsere spannende Komfortreise Neuseeländische Kontraste statt. Sie führt von Auckland nach Christchurch. Sowohl das Air New Zealand- als auch das Emirates Special eignen sich hervorragend für diese Termine.

Die zweite Naturwunder-Tour startet am 11.11.13 in Christchurch und endet am 06.12.13 in Auckland. Hier machen wir uns wieder mit dem Zelt- oder in Hütten auf die Entdeckung der Nord- und Südinsel. Beispielsweise eine Flugreise mit dem Singapore Airlines Special bietet von den Terminen her eine perfekte Ergänzung zur Tour.

Ganz speziell für Wanderliebhaber gibt es die Wanderreise Neuseeland, bei der wir im Zelt, auf Wunsch auch in Hütten oder Cabins, in der beeindruckenden Natur Aotearoas unterwegs sind. Sie führt uns ab dem 25.11.13 von Auckland aus bis zum 20.12. 2013 nach Christchurch.

Für alle, die sich besonders für die Südinsel Neuseelands interessieren, vielleicht schon einmal in Neuseeland waren oder die Nordinsel in Eigenregie entdecken wollen, denen legen wir unsere Specialreise Südinsel Explorer ans Herz. Sie startet am 25.11.13 in Christchurch und führt in einer Rundtour und Übernachtungen im Zelt bis zum 20.12.13 in die schönsten und unberührtesten Gebiete des Naturparadieses der Südinsel.

Um Euch einen Überblick über die gesamte Saison verschaffen zu können, hier geht es zum Reisekalender 2013-2014.

Viel Spaß beim Planen und Vorbereiten, wünscht Euch Euer Sidetracks-Team

(c) Photo Credit 'Emirates'

(c) Photo Credit ‚Emirates‘

Read Full Post »

Bear Grylls’ Abenteuer im wilden Neuseeland

Die Heimatfluglinie Neuseelands hat wieder einmal ein unterhaltsames Sicherheitsvideo gedreht, mit dem die Gäste an Bord über die Richtlinien und Bestimmungen auf den nationalen und internationalen Flügen aufgeklärt werden. In dieser Episode zeigt der britische Abenteurer und Fernseh-Held Bear Grylls („Ausgesetzt in der Wildnis“) auf sportliche Weise, was im Flugzeug alles zu beachten hat.

Die ansprechenden und völlig unkonventionellen Sicherheitsvideos von Air New Zealand haben mittlerweile schon eine gewisse Tradition. Nach Episoden mit Snoop Dog, David Hasselhoff, Giuliana Rancic, den All Blacks und anlässlich der ‚Hobbit‘ Weltpremiere in Wellington mit Star-Regisseur Peter Jackson, wurde das neuste Video mit hohem Aufwand und viel Witz mit dem Abenteurer und Outdoor-Helden Bear Grylls gefilmt. Er wird wie in der gleichnamigen TV-Serie „In der Wildnis ausgesetzt“ (engl. Titel „Man versus Wild“) und macht sich auf die Spuren des ausgestorbenen Riesenvogels Moa. In der Fernsehreihe muss er sich irgendwo auf der Welt seinen Weg durch die Wildnis schlagen, ein Nachtlager errichten, Nahrung finden und dem teils harten Klima widerstehen. Dabei präsentiert er Methoden, die Einheimische des Gebietes oder Soldaten verwenden würden.

Die Pseudo-Survival-Dokumentation für Air New Zealand zeigt zudem den bekannten Kiwi-Entomologen Rudd Kleinpaste, auch als „Bug Man“ bekannt und bringt Bear Grylls mit vielen heimischen Kreaturen des Landes in Verbindung – einem Kea, einer Tuatara, heimischen Glühwürmchen und dem ausgestorbenen flügellosen Riesenvogel Moa.  „Die Idee das Sicherheitsvideo einer Airline in der Wildnis zu drehen, fand ich wirklich klasse und vor allem außergewöhnlich. Neuseeland war schon immer mein zweites Zuhause und in so eine Kampagne involviert zu sein und in so einer fantastischen Gegend zu drehen, war wirklich ein Privileg!“, so der Abenteurer. Der Marketingführer der Airline Mike Tod erklärte, Bear Grylls sei der perfekte Flugsicherheits-Botschafter: „Bear zeigt uns auf eine ansprechende Art und Weise, welche Sicherheitsvorschriften man im Flugzeug beachten muss und gleichzeitig können wir einmal mehr Neuseelands fantastische Landschaften zeigen und demonstrieren, was unser Land alles zu bieten hat.“ Die Dreharbeiten zum Video wurden vor allem vom Departement of Conservation unterstützt mit dem die Fluggesellschaft eine langjährige Partnerschaft eingegangen ist.

Mit dieser neuen witzigen und alternativen Sicherheits-Episode setzt die neuseeländische Heimatfluglinie die Messlatte wieder hoch an, denn Bear Grylls zählt als einer der bekanntesten Gesichter des Planeten. Seine Show wird von mehr als einer Milliarde Menschen in über 182 Ländern gesehen. Und hier geht es zum Video:

Wer Lust auf Neuseeland-Abenteuer bekommen hat, Air New Zealand hat die Episode mit Bear Grylls auf dem wunderschönen Routeburn Track im Herzen der südlichen Alpen gedreht. Die Wanderroute führt 32 Kilometer lang durch die fantastischen Landschaften des Mount Aspiring und des Fiordland National Parks. Täler aus Buchenwäldern, klare in grün getränkte Flussläufe, glitzernde alpine Seen und beeindruckende Ausblicke von den Gebirgspässen sind bei der Wanderung garantiert. Normalerweise kann man die gesamte Route in zwei bis vier Tagen wandern, wir bei Sidetracks ermöglichen Euch einen tollen Einblick in die Gegend. Bei unserer Naturwunder Tour und der Wanderreise laufen wir den Key Summit, den ersten Teil des Routeburn Tracks.

Jeder, der das neue Air New Zealand Video online ansieht, hat die Chance einen 10-Tage-Adventure-Trip durch Neuseeland zu gewinnen, bei dem man dann aus sechs tollen Aktivitäten auswählen kann – so beispielsweise das Schwimmen mit Delfinen im Doubtful Sound oder eine Heißluftballonfahrt über die Canterbury Plains.

(c) Photo Credit: Air New Zealand

Read Full Post »

Hmmm – leckeres für kalte Wintertage 

Rezept für 12 Personen

Zutaten für die Soße:

3 Zwiebeln

5 Knoblauchzehen

Mangold

Olivenöl

Mehl

Weißwein

Sahne

Milch

Blauschimmelkäse

Feta

Spinat

Tomaten

Salz & Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Mangoldstiele in Olivenöl angehen lassen. Mit ca. 5 EL Mehl bestäuben. Mit 200ml Weißwein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Dann mit ca. 400 ml Sahne und 1.6 l Milch aufgiessen. 2 Päckchen Blauschimmelkäse + 2 Pakete Feta zerbröselt zugeben. Vorsicht! Immer rühren. 400 g gehackten Tiefkühl-Spinat und in Streifen geschnittene Mangoldblätter zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten würfeln und zum Schluss nach Belieben zugeben – dient mehr dem optischem Farbklecks als der Geschmackskreation 🙂

Dazu passen 1.5 kg Pasta Eurer Wahl.

 

Bon Appetit und viel Spass beim Ausprobieren wünscht Euch die Köchin Uli von der das Rezept stammt und das gesamte Sidetracks-Team!!!

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: