Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2013

Te Papa in Auckland?

800px-Wellington_Te_Papa_nDie meisten Besucher in Wellington werden aus naturhistorischem oder sozio-kulturellem Interesse dem staatlichen Museum TePapa einen Besuch abgestattet haben. Und nun sollen Touristen auch die Möglichkeit bekommen, die versteckten, beziehungsweise gelagerten, Schätze der Nationalsammlung in Auckland zu betrachten. Vor zwei Jahren kam die erste Idee auf, einen Ableger von TePapa in Auckland zu bauen. Nach den letzten Erdbeben in Wellington ist aus Sorge um den Verlust der gesamten Sammlung die Diskussion wieder aktiv geworden. Zunächst war geplant worden es am Ufer des exklusiven Hafengebiets zu erichten, aber inzwischen ist ein anderes Gebiet attraktiver: Hayman Park. Dies ist im Süden Aucklands, in der Manukau Region, in der auch der Flughafen liegt.

Finanzierung und Rentabilität

Wie so oft in solchen Angelegenheiten ist die Finanzierung ein umstrittenes Thema und etliche Faktoren sollen die Kosten erträglich, beziehungsweise für Investoren ertragreich machen.

Der Ableger soll drei Hauptfunktionen wahrnehmen: mehr Raum zur artgerechten Archivierung der Exponate, mehr Ausstellungsraum für die ständigen Kunstsammlungen und als interaktive Bildungsstätte für die umliegenden Gemeinden.

Die Investoren und Planer diskutieren nun, wie diese Ziele auf finanziell realistische Weise verwirklicht werden können. Es wird als grosses Plus gesehen, daß das neue Museum quasi gegenüber des Flughafens ist und damit für Touristen, die zum Beispiel auf einen Anschlussflug warten, attraktiver ist als sich auf der Autobahn in die Innenstadt zu quälen oder stundenlang nur am Flughafen rumzuhängen!

Klassische Nord-Süd Diskussionen

Diese Diskussion ist ein weiteres Beispiel für die Rivalität zwischen Auckland und Wellington: während Auckland aufgrund seiner grösseren Einwohnerzahl Anspruch auf grössere Zusprüche rechtfertigt, macht Wellington geltend, daß es als Hauptstadt mehr als ein Mindestmaß an Kultur und Wissenschaft präsentieren muss. Te Papa hatte schon seit langem den Bau eines zweiten Gebäudes in Betracht gezogen, aber günstige Lagen waren nicht zur Hand, weshalb es nicht weiter verfolgt wurde.

Tuvalu-Stage-Dance-Group---Girls_59470Pazifik Relevanz

Ein Grossteil der pazifischen Bevölkerung Neuseelands befindet sich in Auckland, in Manukau. Das neue Museum soll die Bedeutung der  pazifischen Kultur auf die moderne neuseeländische Gesellschaft erklären und im historischen Kontext darstellen. Diese kulturelle Einbindung in die umliegenden Gemeinden kann nur als positives Argument für den Bestimmungsort gesehen werden.

Sobald das neue Museum seine Tore geöffnet hat, werden wir Euch informieren und beim nächsten Zwischenstop in Auckland könnt ihr dann ja mal reinschauen.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Advertisements

Read Full Post »

Hier auf der südlichen Erdkugel macht der Frühling sich langsam bemerkbar: sommerliches Wetter wechselt sich mit herbstlichen Stürmen ab. Der erste Sonnenbrand ist schon abgehakt und gestern gab’s mal wieder ein wunderbares Gewitter, zum Glück ‘nur’ mit heftigem Regen. Ich finde Gewitter faszinierend anzuschauen und bin immer erstaunt über die hohe Qualität der Fotos die dann entstehen. Auf der Facebook Seite der Wellington Weather Gruppe könnt Ihr Euch ein paar schöne Fotos von gestern Abend anschauen!
Und was machen wir dann bei solchem Wetter?
Wahrscheinlich das Gleiche wie in Deutschland: einkuscheln und gutes Essen geniessen! Diesen Winter habe ich mein erstes Bier selbst gebraut, mit einem Kitset aus dem Supermarkt zwar, aber allein die Tatsache, dass es Zuhause erstellt, gereift und abgefüllt wurde lässt es besser schmecken. Und dazu gibt es dann einen gerollten Ziegenschulterbraten mit hausgemachten Spätzle und selbst gemachtem Rotkohl und Apfelmus.
Eine Art Rezept
Und dieser Rollbraten ist mein jüngster Kocherfolg: vorm Aufrollen lege ich eine gehackte Mischung aus Äpfeln, Zwiebeln, Pflaumen, Rosmarin, Oregano, Salz, Pfeffer und ein bißchen Zimt auf’s Fleisch. Aufrollen und verschnüren, kurz schnell anbraten und dann LANGSAM und bei niedriger Temperatur (~120°) für 3-6 Stunden in Bier kochen. Bis er zerfällt! Diese Methode kann im Grunde genommen für jede Fleischart angewendet werden und macht aus dem billigsten Stück Fleisch eine saftige und aromatische Delikatesse.

Was sind Eure Lieblingsspeisen für die kalten Tage?

cakeTrotz der enormen Anzahl meiner Kochbücher bin ich immer auf Suche nach neuen Leckereien. Und da die meisten der Bücher aus Deutschland sind, ist es immer eine grosse Herausforderung die richtigen Zutaten zu finden. Inzwischen gibt es in Neuseeland schon viele Geschäfte, die internationale Gewürze und Gerichte auf Lager haben, aber zum Beispiel einen einfachen Käsekuchen zu machen, ist fast unmöglich, da es hier keinen ordentlichen Quark gibt. Was mache ich? Kaufe Käsekulturen und frische Milch vom Bauern und mache meinen eigenen!DSC_0003
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Rezepte eurer Favoriten schickt und werde Euch wissen lassen, wie es ging!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

In früheren Artikeln haben wir Euch über die Durchhaltementalität der Menschen in Christchurch berichtet und über den Aufwand des Wiederaufbaus der Stadt. Die klassisch englische Einstellung der “stiff upper lip” die einen Katastrophen mit einer stoischen Ruhe überstehen lässt, zeigt sich auch weiterhin in unverminderter Qualität.

Kunst und Politik

In der nächsten Woche geht das Christchurch Arts Festival zu Ende. Das Festival findet alle zwei Jahre statt und dieses Jahr waren nicht nur die üblichen Zirkus-, Theater und Musikveranstaltungen zu sehen, sondern auch viele politisch motivierte Ausstellungen und Installationen.

Die Eröffnung zum Beispiel, fand unter einem farbenfrohen Baldachin der Träume, dream flags statt, welches zwischen dem Hauptquartier der Canterbury Earthquake Recovery Authority und dem Christchurch Civic Building aufgespannt ist. Die fast 4000 Flaggen waren von Kindern aus 35 Schulen der Canterbury Region erstellt worden und enthielten ihre Wünsche und Träume für die Zukunft.dream flags  Für die Künstlerin Andrea Singh kam die Inspiration für diese Installation von den Flaggenketten, die sie während ihrer Reisen in Nepal und Tibet gesehen hatte. Der Ausstellungsort war mit Bedacht gewählt worden: hier sind die beiden Autoritäten plaziert, deren Entscheidungen das Leben vieler in Christchurch beeinflussen. Die Entscheidungen über welche Gebäude repariert werden, was komplett abgerissen werden muss und wer welche Unterstützung vom Staat bekommt.

Zeitkapsel

thxVor 13 Jahren war eine Initiative entstanden, “placeintime” , die die Gemeinschaft der Menschen in Christchurch und Umgebung fotografisch festhält und deren Geschichten aus mündlichen und schriftlichen Quellen protokolliert. Schon vor den Erdbeben war ein ausführliches Archiv über die Menschen der Gegend entstanden. Nach den Erdbeben der letzten drei Jahre hat sich dieses Archiv um viele Anekdoten und Fotostrecken erweitert. Anhand der Ausstellung “thx 4 the memories” präsentiert die Initiative, im Rahmen des Festivals, einige der Auswirkungen auf die physische und psychische Struktur der Gesellschaft.

Weiter geht’s!

Und im Sinne des stiff upper lip haben sich viele Cantabrians mit dem neuen Lebensgefühl arrangiert und versuchen das Beste aus der Situation zu machen. Die verheerenden Auswirkungen der Erdbeben sind Teil ihres Lebens geworden und tragen nun ihren Teil dazu bei, das Leben wieder erträglicher zu machen. Unter anderem werden nun Fahrradtouren durch die zerstörte Innenstadt unternommen und die veränderte Geografie der Stadt gezeigt. Dabei kann man sehen, wie neu entstandene Freiflächen von den Bewohnern und Unternehmern genutzt werden. Über die ganze Stadt hinweg findet man neue Cafes, Parks und Installationen, die ein neues und positives Stadtgefühl proklamieren.cycle tours

Fast alle unsere Reisen beginnen oder enden in Christchurch und geben Euch die Möglichkeit einen eigenen Eindruck von der unerschütterlichen Mentalität der Menschen zu gewinnen und den Neubau einer Stadt aus eigener Sicht zu erfahren.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Natur Pur

Neuseelands Fluggesellschaft Air New Zealand hat im Rahmen einer neuen Kampagne “Frag Mich” Deutsche befragt, welche Neuseeland zu ihrer neuen Heimat gemacht haben. In den kurzen Videos wird schnell klar, daß die Freiheit den eigenen Individualismus mit hoher Lebensqualität ausleben zu können, sehr wichtig ist. Aber auch ein paar andere Details werden dabei offensichtlich, die wir in den folgenden Artikeln ein bißchen detaillierter präsentieren wollen.

“Pacific Time”

Schon der Landeanflug über Auckland Lagune bereitet einen visuell auf einen anderen Lebensrhythmus vor: entspannter, unbedarft und nicht den Konventionen entsprechend. Wie Luca und Anet, im Air NZ video clip, stellen viele Kiwi Deutsche fest, daß ihre Besucher schon direkt nach der Landung ruhiger und entspannter sind.

Die neue Umgebung und freiere Lebenseinstellung, die der Mentalität einer jungen Gesellschaft entspringt, geben den Besuchern die Möglichkeit gewohnte Perspektiven umzudrehen, andere Lebensstilarten zu erleben und zu genießen. Die Weite und Unberührtheit der Natur können so aus einer einfachen Wanderung eine spirituelle Erfahrung machen.

Abwechslungsreiche Abenteuer

Abel Kayaking, Torrent Bay, Abel Tasman National Park credit Tourism NZAuf unseren Wanderungen auf der Nord- und Südinsel bringen wir Euch zu den Bergen und Stränden die Neuseelands Landschaft so atemberaubend machen. Unsere abwechslungsreiche Wanderreise Neuseeland zum Beispiel, bietet Euch die Möglichkeit im Abel Tasman National Park Eure Zehen in den Sand zu buddeln und Euer Herz im Takt der Wellen schlagen zu lassen und um dann dem eisigen Ursprung der Gebirge am Franz Josef Gletscher auf die Finger zu schauen.

  franzjosef

Appetit bekommen auf einen Takt Wechsel?

Unsere Touren bieten ein breites Spektrum an Aktivitäten an, von intensiven Abenteuern zu entspannten Erfahrungen. Solltet Ihr noch weitere Fragen haben zu unserem Angebot, gebt uns Bescheid!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Was ihr schon immer über Neuseeland wissen wolltet, aber nie fragen konntet!

Diese Jahr hat Air New Zealand eine neue Kampagne gestartet, „Frag‘ mich“, die es Euch leichter machen soll, Euch auf den Urlaub im Süden vorzubereiten.  Air NZ hatte sich auf die Suche gemacht nach Deutschen, die nach Neuseeland ausgewandert sind. In kurzen Videos stellen sie sich vor und was sie am meisten lieben am neuen Heimatland. Außerdem haben sie eine Liste mit den 20 meistgefragten Themen aus ihrer Sicht beantwortet. Beim Durchlesen und Anschauen wird schnell offensichtlich, dass hohe Lebensqualität und Individualismus groß angesagt sind!

Diese Philosophie teilt Sidetracks mit den Kiwi Deutschen und wendet sie auf unsere Touren an. Wie dies im Detail dann aussieht, werden wir Euch in den folgenden Artikeln genauer beschreiben.

Vorab zur Einstimmung ein kleines Video mit Wynton Rufer, ein Kiwi der für eine Weile in Deutschland als Berufsfussballer gelebt hat. Falls Ihr jetzt schon ein paar Fragen habt, schickt sie uns durch und wir werden sie so schnell wie möglich beantworten.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Matt Langley

_IRO7422-copy.4Vor einigen Jahren wollte ich das NZIFF abrunden mit einem Auftritt einer meiner Lieblings-Musiker aus Wellington: Darren Watson.  Als erster Gig war Matt Langley angesagt, den ich bis dahin noch nicht gesehen oder gehört hatte. Aber daraus sollte nichts werden: an dem Wochenende war schwerer Schneefall angesagt und ich mußte Zuhause bleiben. Die folgenden Monate waren beide oft auf Tour, auch in Wellington, aber immer an Tagen, an denen ich keine Zeit hatte. Und letztes Jahr hatte ich es endlich geschafft, mehrere Solo- und Bandauftritte mit ihm zu sehen. Mehrere, denn einmal war auf keinen Fall genug!

Seine Musik fällt nicht in eine einzige Kategorie, sie umfasst mit Leichtigkeit das Folk-, Rock,-, Pop- und Countrygenre. Er ist einer von diesen Musikern, die Zeit ihres Lebens Musik gemacht haben und sich eine Nische in der lokalen Kultur erobert haben, denen aber internationaler Erfolg nicht beschieden wird. Weil er nicht zu kategorisieren ist!

Seine Texte handeln von persönlichen Ereignissen ebenso wie von lokalen Geschehnissen und spiegeln zum Teil seinen schwarzen Humor wider, mit dem diese Ereignisse verarbeitet worden sind. Die Lieder werden untermalt von seiner technisch perfekten Gitarre und wenn er mit Band unterwegs ist,  von seinen Freunden die lustvoll und talentiert Posaune, Bass, Schlagzeug und Saxophon spielen!

Wenn Matt nicht gerade auf Tour ist, verbringt er seine Zeit in Dunedin um neue Lieder zu verfassen und in den örtlichen Pubs zu spielen. Hört doch mal hier in seine aktuelle CD Virginia Avenue rein!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

…was Du heute kannst besorgen – sonst sind die guten Angebote weg!

Hier bei Sidetracks Neuseeland fängt die Reisesaison im Oktober an und inzwischen sind schon viele Touren teilweise oder vollständig ausgebucht.

Um Euch die Qual der Wahl ein bißchen zu erleichtern, haben wir eine Liste der Touren zusammengestellt, die noch einige freie Plätze haben:

Naturwunder Neuseeland

Für unsere beliebte Naturwunder Neuseeland Reise  haben wir für die Tour vom 28.10.13 – 22.11.13 noch ZWEI Plätze frei.

Und für die Tour im neuen Jahr vom 24.1.14 – 18.2.14 haben wir noch FÜNF Plätze frei.

Die Naturwunder Tour über Weihnachten ist leider schon vollständig ausgebucht.

DSCF1856

Wanderreise Neuseeland

Für alle, denen das Wandern in den unterschiedlichen Landschaftsformen Neuseelands besonders am Herzen liegt, ist unsere Wanderreise genau das Richtige.

Für die Tour vom 25.11.13 – 20.12.13 sind noch DREI Plätze verfügbar.

Und wer gerne zu Weihnachten lieber am sommerlichen Ende der Welt sein würde, der sollte sich besonders beeilen: Die Wanderreise vom 23.12.13 – 17.1.14 hat nur noch ZWEI Plätze frei.

DSCF1390

Südinsel Explorer

Und zu guter Letzt wollen wir Euch noch auf die aussergewöhnliche Tour Südinsel Explorer aufmerksam machen, die sich rein auf die südliche Insel Neuseelands konzentriert.

Wer Interesse hat, die beeindruckenden Naturschönheiten der Südinsel Neuseelands intensiver zu erleben, der sollte sich unsere Südinsel Explorer Reise vom 24.11.13 – 20.12.13 genauer ansehen – hier haben wir momentan noch einige Plätze frei.

1.5 tage Kayak tour mit uebernachtung Marlborough sounds, suedinsel explorer

Servus, Grüezi und einen schönen Tag!

Schaut Euch die Touren an, vergleicht mit Eurem Ferienkalender und dann kontaktiert uns so bald  wie möglich – hoffentlich können wir Euch dann schon im kommenden neuseeländischen Sommer mit einem herzlichen ’Kia Ora’ begrüßen!

 

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: