Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2013

Neuseeland mag zwar am anderen Ende der Welt liegen, aber was Schlagzeilen im Kulturbereich angeht, ist es “top of the pops”  im Moment.

lorde-cred-james-k-lowe-650-430 In den letzten zwei Wochen konnten sich zwei junge Damen gegen Konkurrenz aus der ganzen Welt erfolgreich durchsetzen: Lorde nahm den ersten Platz in den amerikanischen Popcharts ein mit ihrem Lied “Royals” und delegierte die skandalträchtige Miley Cyrus auf Platz 2. Und um dem internationalen Erfolg nicht hinterherzuhinken, gewinnt sie in dann auch den Silver Scroll Award in Neuseeland für ihr Album “Pure Heroine”. Manch Kritiker hat schon vermerkt, dass der Erfolg nicht verwunderlich sei, da sie schon seit fast drei Jahren mit einem großen Musikstudio zusammenarbeitet. Aber wie sie nun in Interviews demonstriert, ist sie mit ihren knapp 17 Jahren eine hochintelligente junge Dame mit eigenen Meinungen und Vorstellungen, die sich nicht den Plänen der Musikbosse unterwirft.

Catton1In derselben Woche gewinnt Eleanor Catton mit ihrem Roman The Luminariesden heißbegehrten Man Booker Prize. Catton ist ebenfalls ein junges Talent, nach “The Rehearsal” (2008) ist dies ihr zweiter Roman. In einem aktuellen Interview spricht sie offen über ihre Erfahrungen im Literaturbetrieb in Neuseeland, ihren plötzlichen Ruhm und die Nebenwirkungen und über ihre literarischen Ambitionen für das nächste Werk. Während eine Produktionsfirma  versucht  BBC für die Produktion der Luminaries als Mini Serie zu begeistern – an deren Drehbucharbeiten sie beteiligt sein würde – macht Catton sich Gedanken über Form und Inhalt ihres nächsten Werkes. Sie ist sehr an Science Fiction interessiert – insbesondere an der Idee durch die Zeit reisen zu können – und kann sich gut vorstellen in einem ganz anderen Medium zu schreiben, Theater Stücke zum Beispiel. Für The Luminaries brauchte sie insgesamt 5 Jahre – lasst uns hoffen, auf das Nächste brauchen wir nicht so lange zu warten!

Wenn Ihr mehr zu Bemerkenswertem aus/in Neuseeland  lesen wollt, schaut mal auf unserer Webseite in die Kategorie Zur Reisevorbereitung. Dort könnt Ihr demnächst auch mehr in der Sparte Musik zu Lorde bzw. in Bücher zu Eleanor Catton lesen.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Advertisements

Read Full Post »

Spargelsaison

Mit der Zeitumstellung am letzten Wochenende ist nun offiziell der Winter vorüber. Eines der ersten Zeichen für den Wechsel ist auch das Spargelangebot im Supermarkt. Hier in Neuseeland wird Spargel anders angebaut und gegessen als in Deutschland. Nämlich grün!gruener-spargel

Im Laufe der landwirtschaftlichen Entwicklungen sind Arten entwickelt worden, die andere Charakteristika zum weißen Spargel haben. Während weißer Spargel wegen seines milden Geschmackes und der dickeren Trieben begehrt ist, haben die grünen Varianten mehr Vitamine und Nährstoffe. Die meisten Züchtungen heutzutage sind auch nicht mehr bitter und bieten sich für eine Vielzahl von leckeren Frühlingsrezepte an.

Trotz der Vielzahl der Spargelarten bevorzugen noch immer 90% der deutschen Spargelesser weißen Spargel. Vielleicht solltet ihr das folgende Rezept zum Anlaß nehmen einmal grünen Spargel zu versuchen?! Entweder zu Hause oder während Eurer Tour mit uns, auf der es immer Gelegenheit gibt, die regionalen Spezialitäten auszuprobieren!

Spargel a la Pounui (bzw. Petra)

Zutaten:

500g Spargel ( pro Person)

200 -300g Kartoffeln (pro Person)

1-2 weich gekochte Eier (pro Person)

100ml frischen Zitronensaft

200g zerlassene Butter

2 gepresste Knoblauchzehen

100g gewürfelten und knusprig gebratenen Speck

Methode:

  1. Den Speck in 1cm grosse Stücke würfeln und langsam in der Pfanne auf mittlerer Hitze knusprig braten.
  2. Die Eier je nach Größe 4-5 Minuten kochen. Das Eigelb soll sehr flüssig sein.
  3. Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser garkochen, abgießen und warm halten.
  4. Butter schmelzen und auf zwei kleine Kännchen gleich verteilen. In ein Kännchen nach Geschmack den Zitronensaft zugeben. In dem anderen Kännchen die Butter mit dem gepreßten Knoblauch vermengen.
  5. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und den Spargel 5-8 Minuten kochen bis er fast gar ist. Grüner Spargel schmeckt knackig am besten!
  6. Während der Spargel kocht, die Kartoffeln auf die Teller verteilen, die gepellten Eier über die Kartoffeln legen und anstechen.
  7. Den Spargel abgießen und auf dem Teller mit der Zitronenbutter übergießen.
  8. Knoblauchbutter über die Kartoffeln und das Ganze mit den Speckwürfel abschmecken.

Bei uns werden die zarten Spargelköpfe ins Eigelb getunkt und als Erstes verzehrt und dann der Rest nach Lust und Laune!

Guten Appetit!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Erinnerungen an die guten alten Zeiten!

Nachdem Richard Simmons das Sicherheitsvideo für Air NZ mit Disco Fever wiederbelebte, werden im neuen Video der Air New Zealand die Sicherheitsvorschriften mit Betty White aus ihrer ‚old school‘ Ansicht präsentiert.

Im sonnigen Palm Springs, in einer fiktiven Seniorenresidenz, demonstrieren Betty White (von den Golden Girls), Gavin MacLeod ( Kapitän vom Love Boat) und die Bewohner der Residenz mit Charme und Ironie die Details der ansonsten recht langweiligen Vorschriften.5980_True_AirNZ_1995_RTF_2

Zum Auftakt der neuen Werbekampagne wird eine Reise mit Aktivitäten nach Palm Springs (USA) oder Queenstown (NZ) verlost. Für mehr Details schaut bei Air NZ rein.

Humor hat Tradition!

Dieses Video folgt einer jahrelangen Tradition, in der Air NZ durch witzige Skripte, Cameo Auftritte von neuseeländischen Berühmtheiten und anderer internationaler Stars das obligatorische Runterrasseln der Verhaltensmaßnahmen zum unterhaltsamen Auftakt einer Reise umfunktioniert.

Mit einer Mischung aus neuseeländischen Inhalten ( Hobbits, All Blacks), internationalen Stars (Bear Grylls, Richard Simmons und nun Betty White) und einfach klassisch neuseeländischem Witz ( Bare Essentials) macht AirNZ klar, daß sie mehr als ‚nur’ eine regionale Fluggesellschaft sind!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Zeit ist knapp!

brain-overload-2Ein Zeichen der Moderne ist die Tatsache, daß wir mehr und mehr unsere Zeit vor einem Computerbildschirm oder einem handy verbringen. Die Masse der verfügbaren Information vermehrt sich täglich und es wird immer schwerer auf dem Laufenden zu bleiben, ohne im Net Sumpf zu versinken. Gerade was die Unterhaltung angeht hat wahrscheinlich jeder seine eigene Art und Weise sich diese zu gönnen: morgens auf dem Weg zur Arbeit oder in Ruhe am Wochenende.

Tempowechsel

Als aufmerksame Leser habt Ihr wahrscheinlich schon festgestellt, daß wir unser Tempo geändert haben. Zur Erinnerung: bisher hatten wir zweimal während der Woche einen Artikel geschaltet, im Moment veröffentlichen wir einen Samstags.

Umfrage!

Und nun wollen wir wissen, was Ihr davon haltet.

Um’s ein bisschen einfacher zu machen, haben wir ein paar Möglichkeiten zusammengestellt:

Wir schreiben für Euch!

In unserem Blog wollen wir über Themen schreiben, die Euch interessieren und begeistern. Einerseits wollen wir sicher stellen, dass unsere Beiträge nicht in der Flut der allgemeinen Masse untergehen, andererseits wollen wir Euch nicht mit unseren Artikeln überfluten!

Um unser Angebot zu optimieren, bitten wir Euch um Eure Hilfe. Lasst uns wissen, wann und wieviel am angenehmsten ist. Solltet Ihr Vorschläge zu Themen haben, möchten wir diese auch gerne erfahren.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: