Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2013

Wassersport Down Under

Als Insel im Südpazifik gelegen, ist Neuseeland schon immer als Eldorado für Wassersportler bekannt gewesen. Auch bei Sidetracks wissen wir den Reichtum der Angebote zu schätzen und berichten gerne über Nationalparks und Flora & Fauna zu diesem Thema. Neben den „klassischen“ Aktivitäten wie Fischen, Kajaken, Segeln, Surfen und Tauchen können die abenteuerlustigeren und erfahreneren Touristen auf Jetbooten, Wildwasserfahrten oder Kitesurfboards (Lenkdrachensegeln) ihren Adrenalinschub bekommen.

Per Paddel statt Per Pedes

DSCN2196Kajakfahren ist eine andere Art und Weise, die verzweigte Küste, Strände und Flüsse Neuseelands zu erkunden.  Bei uns zum Beispiel gibt es die Möglichkeit in aller Ruhe die Schätze des Südens zu erkunden oder die Nordinsel im Abenteuerurlaub zu erfahren. Dabei wird das Tempo von den Teilnehmern angegeben und der Schwierigkeitsgrad hält sich in Maßen.

Herausforderungen auf dem Wasser

Wie in anderen Aktivitäten, gibt es auch beim Kajaken Enthusiasten, die dem Sport das höchstmögliche Adrenalinpotential abringen möchten. Sie suchen die abgelegensten Wasserfälle auf und stürzen sich über sie! Vor einigen Wochen nun haben vier Kajaker den Giants Gate Wasserfall in Fjordland bezwungen.kajak

Eine Gruppe erfahrener Kajaker hatte sich zusammen getan, mit dem Ziel einen abgelegenen Wasserfall herunterzufahren. Dabei sind sie mit ihren Kajaks mehrere Tage durch den Busch gewandert, da sie keinen mit guten Wasserständen finden konnten. Am vorletzten Tag der Tour sind sie zum Giants Gate zurückgekehrt und diesmal fanden sie ideale Voraussetzungen. Von den acht Teilnehmern haben sich dann nur vier entschlossen den Sturz zu wagen und alle haben es heile geschafft!

 

Mit diesem Artikel verabschieden wir uns von Euch für dieses Jahr und wünschen Euch eine  guten und interessanten Rutsch ins Neue Jahr, auf das wir uns alle heile in 2014 wiedersehen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Lichterglanz Down Under Style

Hier in Neuseeland gibt es zwar keine traditionellen Weihnachtsmärkte wie in Deutschland, dafür aber viele Veranstaltungen in den städtischen Parks, die den heranziehenden Sommer begrüßen. Eine dieser Aktionen ist „Art in the Dark“  im Western Park, Ponsonby in Auckland. In der Regel findet es in der ersten November Woche statt, leider musste es dieses Jahr wegen des stürmischen Wetters abgesagt werden.

Inspiration – Illumination

Andy Flint - The Electronic Garden - RecycledIn den vergangenen Jahren konnten sich dort zahlreiche Licht-Künstler mit ihren Kunstwerken und Installationen vorstellen. Einige der Künstler haben ökologische und historische Beweggründe für ihre Werke: Andy Flint zum Beispiel ist dem Umweltschutz verpflichtet und benutzt nur aufgearbeitete Materialien mit dem geringstmöglichen Einfluss auf die Umwelt.

Marcus Winter, aka „Sandman“, entdeckte als junger Mann wie man mit Sprühdosen schnell Kunstwerke schafft. Wie er selber in einem Interview zugibt waren diese Anfänge nicht unbedingt gelungen oder artistisch wertvoll, aber es war sein Einstieg in die Kunstszene.  Nachdem er ein Video der Sandkünstlerin Ksenija Symonowa gesehen hatte, begann er seine Visionen mit Sand und Licht zu inszenieren und präsentiert sich damit auf verschiedenen Licht-Festivals und schafft eindrucksvolle und persönliche Kunstwerke. Für eine eindrucksvolle Demonstration schaut Euch das folgende Video an!

Mit diesem besinnlichen Spektakel verabschieden wir uns für diese Woche und wünschen allen unseren Lesern und Besuchern ein recht frohe und gesegnete Weihnacht! Euer Sidetracks Team.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Literatur aus Neuseeland

Noch immer auf der Suche nach dem richtigen Geschenk für den Neuseeland Fan in der Familie? Honig ist zu klebrig und der Weinkeller hat auch keinen Platz mehr für die neuseeländischen Spezialitäten?!

Warum nicht ein Buch? Von einem neuseeländischen Autoren und in deutscher Übersetzung! Dank der vielen Nachfragen zurückkehrender Reisenden werden immer mehr neuseeländische Original Titel in Deutsch übersetzt und passend zum Weihnachtsfest dachten wir, wir bringen Euch auf den neuesten Stand der Veröffentlichungen.

Kulturgeschichte innerhalb eines Romans

settlers creekDieses Jahr ist Carl Nixon’s zweiter Roman „Settlers Creek“  auf Deutsch im Weidle Verlag erschienen und beschreibt auf eindringliche Weise die alltäglichen und nicht so alltäglichen Konflikte zwischen der Maori – und Pakeha Gesellschaft in Neuseeland. Ein erschütterndes Ereignis bringt ehemalige Partner aus gegensätzlichen Kulturkreisen wieder zusammen und wirft Fragen nach Familien- oder Stammeszugehörigkeit auf und Rechten der leiblichen Familie im Gegensatz zu denen der Ziehfamilie. Eine detaillierte Beschreibung einer aktuellen Problematik, und mit direkter und umwerfender Sprache wird es offensichtlich, dass es keine einfache Lösung für dieses Problem geben kann. Eine Rezension seines ersten Titels „Rockinghorse Road“  könnt ihr hier lesen.

Kultur Geschichte Pur!

HikoiEin weiterer Titel der die Entwicklung der neuseeländischen Kultur und Gesellschaft beschreibt ist von Aroha Harris: „Hikoi, Der lange Marsch der Maori“. In diesem Buch wird erörtert wie sich in den 70er Jahren diese Protestform der Maori gegen die Landübernahme der Weißen entwickelte. Aroha Harris unterrichtet an der Auckland Uni Geschichte und ihr Spezialgebiet ist die Geschichte der Maori seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie geht daher auch detailliert auf die historischen Hintergründe ein und präsentiert die bisherigen Erfolge mit vielen beindruckenden Fotos.

Down Under Krimis

Und für die Krimi Liebhaber gibt’s einen neuen von Alix Bosco, alias Greg McGee: „Cut and Run – Nichts wie Weg!“ Während der größte Anreiz der neuseeländischen Leser darin bestand, herauszufinden welcher Charakter welcher realen Person zuzuordnen sei, können Leser, die nicht unbedingt auf dem Laufenden der neuseeländischen Klatschseiten sind, einfach nur einen spannenden Krimi geniessen.Cut and run

Mit einem Twist: Greg McGee ist in Neuseeland berühmt für seine Rugby Vergangenheit und seine typisch männlichen Literaturergüsse; Themen hauptsächlich Rugby! Um seinem ersten Krimi – mit weiblicher Hauptrolle – eine echte Chance zu geben, entschied er sich für das weibliche Pseudonym Alix Bosco. Und bei einem Test-Lesen – von fünf Lesern kannten zwei seine wahre Identität – bestätigte sich seine Sorge, da die beiden „Wisser“ den weiblichen Charakter nicht ernst nehmen konnten. Nachdem seine beiden Krimis Preise und Anerkennung  gewonnen hatten, entschloss er sich, der Scharade ein Ende zu machen. In einem unterhaltsamen Interview, aber leider nur auf Englisch.

Wir hoffen unter diesen Anregungen ist etwas für jeden Geschmack dabei. Für mehr Titel oder Autoren Info schaut einfach mal auf unserer Webseite unter der Rubrik ‚Zur Reisevorbereitung’ unter Bücher rein.

Viel Spass beim Lesen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Es ’frühlingt’ in Neuseeland!Lamm close

Jedes Jahr macht der Frühling sich durch den offensichtlichen Nachwuchs auf den Weiden bemerkbar. Die Lämmer und Kälber geniessen das wärmere Wetter und sprießendes Grass. Und nicht nur auf den Weiden entlang unserer Routen, auch in unzugänglichen Reservaten freuen sich Eltern, Zieheltern und Naturschützer über jedes erfolgreich geschlüpfte Ei eines Kiwi oder Takahe.

Aktiver Naturschutz

Mit viel Aufwand werden isolierte Inseln von Ratten, Hermelinen und Wieseln befreit, um ein sicheres Umfeld für wiedereingeführte Vogelarten zu schaffen. Mit Fallen und besonders ausgebildeten Hunden werden die Raubtiere gejagt und vernichtet. Da die vom Aussterben bedrohten einheimischen Vogelarten in der Regel nicht in Gefangenschaft  gezüchtet werden können, sind diese Inseln so wichtig für den Erhalt der Arten. Wenn dann im Frühling die Küken zu bewundern sind, freuen sich alle, daß der Aufwand erfolgreich war!rat in fantail nest_DOC, D Mudge (400)OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Erster Erfolg für Motutapu Island

Diese Woche sind nun auf Motutapu Island die ersten beiden Küken eines Takahe Paares geschlüpft und bei ihren ersten Schritten gefilmt worden. Dies ist ein hervoragender Erfolg für die Naturschützer, die dieses Jahr die 65-jährige Wiederentdeckung des Takahe feiern. Wie wir Euch schon vor einem Jahr berichtet haben, gibt es weltweit nur noch 260 Takahe, die auf vier weiteren schädlingsfreien Insel leben: Kapiti Island, Mana Island, Maud Island und Tiritiri Matangi. Auf den vier Inseln wird es nun knapp an Platz und es ist beruhigend zu sehen, daß die Tiere sich auf Motutapu derart eingelebt und verbündet haben, daß sie gebrütet haben.Takahe m Kueken

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: