Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2015

Tolle ‚kleine‘ Hauptstadt

Viele Touristik Bewertungen sagen, dass Wellington eine interessante und abwechslungsreiche Hauptstadt ist.  Ich hatte immer gedacht, dass meine Begeisterung für die Stadt ein bisschen parteiisch ist, da ich ja hier glücklich lebe.

Vor ein paar Wochen nun hatte ich mich mit ein paar Freunden aus Deutschland – die für 6 Wochen in Neuseeland unterwegs sind – dort getroffen. Und sie konnten nicht mit dem Schwärmen über die Stadt aufhören. Da wurd mir richtig warm um’s Herz. Zugegebenermassen, im Sommer, zur Promotionsfeier und Paraden der Fakultäten der Victoria Uni und mitten im Zentrum, mit all seinen Cafes, Restaurants und Kneipen. Wie kann einem die Stadt als Stadt an sich da nicht gefallen?!  Als wir uns dann Abends auf eine Entdeckungstour durch Wellington’s Nachtkultur machten, wurden wir auf der Cuba Street von einigen Künstlern überrascht. Impromptu, nicht Teil eines Festivals, einfach nur ein paar Musiker und Künstler, die  in der Fussgängerzone kreativ zusammenkommen. Viel Spass!

 

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Advertisements

Read Full Post »

1--622849-Frohe Weihnachten . . .-pixelioPassend zur Weihnachtszeit

Wir wollen hiermit all unseren Freunden, Kunden und der Familie eine recht Frohe Weihnacht wünschen. Hoffentlich können wir alle ein paar ruhige und besinnliche Tage mit unseren Lieben verbringen und sehen Euch dann alle wieder am Wochenende mit weiteren Artikeln zu Neuseeland. Informativ, unterhaltsam und abwechslungsreich. Und in diesem Sinne hat Air New Zealand auch gerade rechtzeitig noch dieses kleine Video herausgebracht. Viel Spass und haltet die Taschetücher bereit.

Viele liebe Grüsse vom Sidetracks Team.

Read Full Post »

Orcas, Delfine und mehr

Auf einigen unserer Touren – Nordinsel Abenteuer zum Beispiel – gehen wir mit Kayaks oder Kanus auf’s Wasser und entdecken die Küstenlandschaft Neuseelands aus einer anderen Perspektive. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass wir ein paar der einheimischen Bewohner beobachten können. Es kann aber auch vorkommen, dass sie gerade alle an einem anderen Ort sind oder das Wetter nicht mitspielt. Für diejenigen von Euch, die es nicht geschafft haben einen Orca, Wal oder Hai vor die Linse zu bekommen, kann ich nur den YouTube Kanal eines Neuseeländers aus Tauranga empfehlen.

Respekt für die Umwelt

Nathan Pettigrew ist ein begeisterter Kayaker, engagierter Schützer der Meere und begeistert mehr und mehr Menschen mit seinen Videofilmen von den Begegnungen in und auf dem Meer. Wenn er nicht gerade auf dem Wasser ist, besucht er Schulen im ganzen Land. Damit will er das Umweltbewusstsein der Kinder fördern und dass sie ein Gefühl für respektvollen Umgang mit den Meerestieren entwickeln. In den Erläuterungen zu seinem Video erklärt er was respektvoller Umgang bedeutet: leise, nicht berühren und immer den Tieren Raum zum manövrieren lassen. Sowie natürlich das Wasser sauber halten, etc.

Folgend nun das Video, dass diese Woche in den Nachrichten war, mit Pickle, dem Orca, den Pettigrew schon seit Jahren kennt. Viel Spass und lasst Euch inspirieren!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Read Full Post »

Sonne und Strand im Süden

Wir sind nun mitten in unserer Wandersaison und haben auf ein paar Touren noch die einen oder anderen Plätze frei. Für diejenigen unter Euch, denen das Winterwetter zu sehr auf die Nerven geht und nicht auf Sommer warten wollt oder könnt, schaut doch in unseren Reisekalender rein ob da nicht ein passender Termin lockt! Besonders empfehlenswert sind unsere Erlebnisreise Im Land der Kiwi, die ausgesprochen umfangs- und abwechslungsreiche Aktivitäten anbietet und unsere Radreise Neuseeland, die Euch durch die gegensätzlichen Attraktionen der neuseeländischen Landschaft führt. Lasst Euch von den Fotos unserer Tourbegleiterin Ingrid Lohr begeistern und verführen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

 

Read Full Post »

Überraschungen bei der Ankunft

1280px-Tasman_Valley_-_Aoraki_Mount_Cook_-_CanterburyDie australische Webseite traveller.com.zu hatte vor kurzem einen amüsanten Beitrag veröffentlicht. Darin nehmen sie einen Auspruch der Australier als Aufhänger, um Neuseelands Unterschiede und Vorzüge als Reisedestination anzupreisen. Angeblich stellen australische Besucher mit Erstaunen fest, “dass Auckland nicht in Australien ist” und dass hier Marmite statt Vegemite bevorzugt wird.

Offensichtlich ist dieser Artikel nicht sonderlich Ernst gemeint und gedacht, dass Interesse unserer Nachbarn zu erwecken und sie zu Reisen in Neuseeland zu animieren. Daher ist zwar alles mit einem schmunzelnden Auge zu lesen, aber der Artikel beinhaltet doch viele Wahrheiten, die eine Reise durch Neuseeland so bemerkenswert machen können.

Neuseeland Phänomene

Bild von Monika Loesing

Bild von Monika Loesing

Wer das erste Mal hier in Auckland ankommt, merkt sofort, dass er in Polynesien angekommen ist: kleine Häuser entlang der Strandpromenaden, kleine kurvige Strassen, die von zu gross erscheinenden Holztransportern befahren werden und einen hohen Anteil an pazifischen Bewohnern im Nordteil des Landes. Am Wochenende kann man auf den örtlichen Märkten eine Vielfalt an exotischen Früchten und Gemüsen bewundern und wer die Möglichkeit hat zu kochen sogar selber ausprobieren. Diese Webseite hat eine Reihe an pazifisch-inspirierten und gesunden Rezepten zum Ausprobieren. Reinschnuppern kann ich nur sagen!

Während die Nordinsel tropisch-exotisch anmutet, hat man auf der Südinsel dass Gefühl in Irland oder Schottland gelandet zu sein. Dank des vielen Regens sind die National Parks ausgesprochen grün. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass es im neuseeländischen Busch so gut wie nichts gibt was einem einen grauenvollen Tod bereiten könnte, dann ist es kein Wunder zu erfahren, dass Tages – und längere Wanderungen die beliebtesten Aktivitäten sind. In Neuseeland gibt es eine einzige Spinnenart, die einen giftigen Biss hat, den Katipo. Leider, oder zum Glück für Strandliebhaber, ist diese Art vom Aussterben bedroht und nur noch an wenigen Stellen zu finden.

Lebensgefühl

inline-coffeecup_wellingtonWer sich die Zeit nimmt, durch die Städte und Dörfer zu schlendern, kann eine interessante Verschmelzung von europäischen und pazifischen Kulturen entdecken: in den Cafes werden erstklassige Kaffees mit klassischen europäischen Delikatessen serviert, das Rugby wird heftigst diskutiert und die besten Stellen zum Whitebaiting unter der Hand ausgetauscht.

Wenn man sich mal verfahren hat, reicht nur ein hilfsloser Blick in die Runde, um das Dorf zu mobilisieren und einen wieder auf den rechten Weg zu bringen. Aber nicht ohne vorher die besten Tipps für die weiteren Ziele bekommen zu haben und die weitere Verwandtschaft kennengelernt zu haben. Die kiwis sind sehr freundlich und hilfsbereit!

Selber erleben…

… geht über’s Hörensagen! In dem Artikel werden noch viele andere Besonderheiten erwähnt, die zum Teil saisonabhängig sind. Da kann ich nur raten, selber hier runter kommen und den Reisebegleitern sagen, was man gerne so ausserhalb des Programms entdecken möchte. Der Vorteil unserer Reisen – einiges ist voll durchorganisiert, anderes kann alternativ gemacht – wir sind flexibel und haben durch unseren Aufenthalt viel Insider Wissen. Euer Traumurlaub kann massgeschneidert werden von uns. Meldet Euch und findet heraus was alles so möglich ist.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

 

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: