Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2018

Sirocco in aller Munde und Herzen

Diese Woche hat Sirocco seinen 21sten Geburtstag gefeiert. Er und seine Betreuer haben dies zum Anlass genommen, eine ganze Woche lang ihn zu feiern und das Kakapo Recovery Projekt zu fördern. Die Woche über haben sie die eintrudelnden Glückwünsche auf Facebook veröffentlicht und kleine Geschichten aus seinem Leben erzählt.

Auf nette Weise wird so nicht nur ein Geburtstag gefeiert, sondern auch eine internationale Gemeinschaft, die die Umwelt und seine Tiere schützen und fördern möchten. Diese Gemeinschaft besteht nicht nur aus berühmten Bekanntschaften, wie mit dem britischen Schauspieler Stephen Fry, sondern aus vielen Individuen, die ihn entweder hier in Neuseeland persönlich kennengelernt haben oder über die internationale Presse an seinem Leben teilnehmen.

Am Freitag war dann sein Schlüpftag und er wünscht sich nicht mehr als ein paar gesunde Leckereien und Spenden für das Projekt.

Alles Gute auch von uns und dass Sirocco noch viele Jahre der Botschafter für Kakapos und Neuseelands Vogelwelt sein wird!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Advertisements

Read Full Post »

Familiengeschichte im Park

Die Zeit verfliegt so schnell, wir kennen dies nur allzu gut, wenn wir sehen wie die eigenen Kinder oder Nichten und Neffen älter werden und durch’s Leben sausen. Dies trifft natürlich auch auf Pflegekinder zu, menschlicher und tierischer Art. Spezielle Ereignisse und Momente sind dann oft Anlass, über Familie und deren Wandel im Laufe der Zeit zu reflektieren.

Deshalb war für die Betreiber des Parks Zealandia in Wellington der Tod einer ihrer ersten Zöglinge ein Moment des Innehaltens und Reflektierens.

Kaka Zucht

In der ersten Märzwoche war Polyanna verstorben. Sie war eine der ersten beiden Kakas, die in Zealandia im Januar 2003 ausgebrütet worden waren. Im Laufe der nächsten 15 Jahre hatte Polyanna ihre ‚Männer‘ deart gut trainiert, dass sie 48 Küken selber grossziehen konnte. Dass heisst 48 von denen das Zealandia Team Bescheid weiss; wer weiss, ob es nicht noch mehr waren!

Auf der Facebook Seite von Alfie The Kaka werden ein paar nette Anekdoten über Polyanna erzählt. Unter anderem habe ich da erfahren, dass sie die Grossmutter der Kakadashians war, die für eine Weile die Öffentlichkeit mit ihren täglichen Updates unterhielten.

Das Team ist natürlich traurig, aber ihre Kinder und Enkel werden ihr Erbe aufrechterhalten und die Besucher sich an deren Aktivitäten erfreuen.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Read Full Post »

NZ Natur Filme

Nicht nur die zahlreichen Besucher Neuseelands geniessen die heimische Natur, auch die Einheimischen sind von ihrer Heimat begeistert. Wie zu erwarten, wurde dies nicht nur in zahlreichen Familienvideos, sondern auch in Dokumentarfilmen verewigt.  Über die vergangenen Jahrzehnte hat sich so eine Menge an Material in den Archiven der verschiedenen Rundfunkanstalten angesammelt.

Nun hat NZ on Screen angefangen, sie auch zu archivieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. NZ on Screen hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Produktionen für Neuseeland, in Neuseeland und über Neuseeland zu archivieren und all Aspekte der neuseeländischen Kultur zu bewahren. Da sind die Naturfilme nur ein kleiner Teil des Archivs und hier zu finden.

Mit ein bisschen Geduld kann wahrscheinlich jeder sein neuseeländisches Lieblingstier oder -Ort finden und mehr dazu aus neuseeländischer Perspektive kennenlernen. In dem Film  „Hidden Places: Okarito“ von 1978 zum Beispiel wird das Ökosystem in und um Okarito und seine Bewohner sehr detailiert vorgestellt.

Und nun hätte ich eine Bitte: dies ist eine neuseeländische Webseite und ich kann mir all diese Videos in Ruhe Zuhause anschauen. Ich hoffe, unsere Freunde in Deutschland können auch einen kleinen Einblick in die neuseeländische Fernsehkultur werfen. Sollte dies nicht möglich sein, lasst es mich bitte wissen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

Neues Sicherheitsvideo von Air New Zealand

Und es ist mal wieder Zeit für ein neues Video von Air New Zealand. Inzwischen bringt die heimische Fluggesellschaft alle drei bis vier Monate ein neues Video raus, ich glaub da kann selbst Hollywood kaum noch mithalten!

Während das Weihnachtsvideo den einheimischen Akzent auf die Schippe nahm, geht es in diesem Sicherheitsvideo um die Antarktis und die verschiedenen Aktivitäten dort. In dem Video werden einige Programme, die den Bestand der Pinguine und die Entwicklung des Schelfeises dokumentieren präsentiert und natürlich die einzigartige Landschaft in einem historischen und modernen Zusammenhang gezeigt. Wenn die Antarktik auch nicht für jedermann zugänglich ist, kann man so einen kleinen Einblick gewinnen.

Nicht jedermanns Geschmack

Für ein paar Neuseeländer jedoch hat dieses Video Anlass zur Kritik gegeben: vor 40 Jahren ist ein Air New Zealand Flug über der Antarktik abgestürzt und einige der Hinterbliebenden haben Air New Zealand Geschmacklosigkeit vorgeworfen. Oder zumindestens Gedankenlosigkeit ein Sicherheitsvideo mit diesem Ort zum Thema zu haben.

Ich muss zugeben, ich bin nicht direkt betroffen und kann dies nicht nachvollziehen. Aber selbst andere Hinterbleibende sind der Meinung, dass ein derartiges Verhalten nicht angebracht ist. Im Gegenteil, sie fanden, dass es im Rahmen seines Zweckes (Sicherheitsvideo) sehr respektvoll war.  Und eine andere Gruppe wiederum ist der Meinung, sie sollten endlich aufhören, diese peinlichen Videos zu machen und sich auf’s Fliegen konzentrieren. Der „Unterhaltungswert“ der Videos würde es nicht wettmachen, dass JEDER der mit Air New Zealand fliegt, sie sich ansehen muss.

Aber interessant zu sehen, wie Air New Zealand es mal wieder geschafft hat, Diskussionen anzuregen!

Und zu guter Letzt

Während es Gang und Gebe ist die diversen Filmstars in den Videos zu sehen, haben sie diesmal auch die Kinder einer Schulklasse in Hornby (Christchurch) engagiert. Für die Kinder war dies eine interessante Herausforderung, die ihnen nicht nur neue Fakten zu Antarktis näher brachte, sondern auch einen ausgiebigen Blick hinter die Kulissen des Filmemachens ermöglichte.

Hier ist es, schaut es Euch an und lasst uns wissen, was Ihr von der Diskussion haltet!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: