Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Herbstgenuss’

Karotte als Kuchen800px-Rueblitorte
Karotten gibt es zwar inzwischen jahrein jahraus im Supermarkt zu kaufen, aber am besten schmecken sie doch noch immer, wenn sie im Herbst frisch geerntet werden. Hier in Neuseeland ist ein selbstgebackener ‚carrot cake‘ Standardbestandteil der Cafe Menus und viele Cafebesitzer hüten ihre Hausrezepte wie ihre Augäpfel. Möchtet ihr dennoch diesen Kuchen backen und in den Erinnerungen der vergangenen Neuseelandreise schwelgen, oder Familie und Freunde neidisch machen, haben wir für Euch folgendes Rezept aus dem klassischen neuseeländischen Kochbuch Edmonds Cookery Book. Bei uns (Petra’s Familie) wird er regelmässig gebacken und findet vollste Zustimmung bei Erwachsenen und Kindern.

Zutaten für 20 – 24cm Durchmesser Kuchenform:
150g Butter
3 Eier
100g weissen Zucker (120g Rohzucker)
160g Mehl
1 EL geriebene Orangenschale
1 EL Zimt
1 EL Muskat
1 TL Vanille Essenz
2 TL Backpulver
2 EL Milch
2 Tassen fein geriebene Karotte ( Tassenvolumen ~200ml und nicht festgepackt)
Puderzucker, Vanille und Saure Sahne für die Glasur ( ich fange mit 100g Saure Sahne an und füge dann solange Puderzucker dazu bis es die richtige Konsistenz für mich hat).

Zubereitung:
Ofen auf 180° C vorheizen.
Butter mit Zucker verrühren bis es flockig locker ist, dann Eier einzeln hinzugeben und jeweils kräftig unterrühren.
In einer separaten Schüssel das Mehl, Backpulver und die Gewürze vermischen, zum Butter/Ei/Zucker Gemisch hinzufügen und langsam unterrühren bis vollkommen vermengt.
Die geriebenen Karotten, Orangenschale und die Vanille unterrühren und in die gefettete Backform füllen.

TIPP: Ich benutze meinen Entsafter um die Karotten extra fein zu bekommen und kann dann ein frisches Glas Saft geniessen während der Kuchen backt.
Für 30 – 40 Minuten bei 180°C backen bis der Kuchen fest, aber nicht trocken ist. Hör Test!
Für 10 Minuten in der Form abkühlen lassen bevor der Kuchen aus der Form gestürzt wird.
Während der Kuchen abkühlt die Glasur fertigmachen und dann den Kuchen damit bestreichen. Wer lieber eine Glasur haben möchte, die nicht im Kühlschrank gehalten werden muss, kann statt Sahne Wasser verwenden. Es hat aber nicht den gleichen sämigen, dekadenten Geschmack. Den Kuchen dann für einen halben Tag im Kühlschrank weiter abkühlen und durchziehen lassen.
Mit Kaffee oder Tee und was Tratsch servieren!
Guten Appetit!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

 

 

Advertisements

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: