Feeds:
Beiträge
Kommentare

Unterhaltsame Winterfreuden

NZIFF-2016-1500-by-383An diesem Wochenende hat wieder das jährliche Internationale Film Festival in Wellington begonnen. Ein schier unglaubliches Angebot an nationalen und internationalen Filmen macht mir mal wieder die Wahl zur Qual. Neben den drei Beiträgen aus Deutschland (‘Toni Erdmann’, ‘Varieté’ und ‘Wild’) gibt es auch sehr interessante Beiträge aus NZ, GB und den USA mal wieder.

Themenvielfalt

Beim Durchlesen der Zusammenfassungen der neuseeländischen Beiträge muss ich schon gestehen, dass dieses Jahr so ziemlich jeder Interessenbereich abgedeckt ist:

Dokumentarfilm:

le rideDie Dokumentation einer historischen Tour de France Beteiligung des Neuseeländers Harry Watson in 1928, in der die Tour mit den damaligen Rädern auf damaligen Tourrouten nachgefahren wurde.  Diese Tour de France war die, mit den meisten Ausfällen in der Geschichte der Tour: von 168 Fahrern kamen nur 41 über die Ziellinie.  “Le Ride” für Radenthusiasten.

Komödie:

Wer es lieber etwas leichter mag und wunderschöne Ansichten von Wellington geniessen will, sollte sich “Chronesthesia” anschauen: ein bisschen Liebesgeschichte, ein bisschen abenteuerliche Zeitreise und Wellington von seiner schönsten Seite.

Politik:

Dieser Beitrag könnte auch unter Dokumentarfilm fallen, da die Zusammenhänge um die Beschädigung der Abhöranlage in Waihopai in 2008 in dem Film “The 5th Eye” dokumentiert werden. Da aber der Film die unterschiedlichen Perspektiven der beteiligten Parteien präsentiert und einen kritischen Blick auf die allgegenwärtigen Überwachungsapparate und –organisationen wirft, würde ich ihn eher politisch einordnen.

Kultur:

heart of the matterDie Filme dieser Kategorie beschreiben, wie verschiedene Künstler mit unterschiedlichsten Methoden und Medien Versuche unternehmen, sich kritisch mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen. Malerei, Photografie, Schulunterricht und Performanceart finden in ihnen Ausdruck. Persönlich interessiert mich der Film “The heART of the Matter”, der die Umstrukturierung des neuseeländischen Schulwesens nach dem zweiten Weltkrieg beschreibt. Weitere Titel sind “Michael Smither: Portraits”, “Spectral Visions”, “On an Unknown Beach” und “Apple Pie”.

Aktuell auf der Weltbühne

hunt-for-the-wilderpeople-poster-cropDie obigen Filme werden es wahrscheinlich etwas schwerer haben, sich weltweit zu verbreiten, aber es gibt auch wieder einen neuseeländischen Kassenschlager, der hoffentlich gegen Ende des Jahres auch in Deutschland zu sehen sein sollte: “Hunt for the Wilderpeople” von Taika Waititi. Nach seinem grossen Erfolg mit “5 Zimmer Kueche Sarg” hat er diesmal einen neuseeländischen Buchklassiker verewigt. Der Film basiert zwar auf Barry Crumps Buch “Wild Pork and Watercress”, hat aber nicht so ein dunkles Ende wie das Buch selber. Taika Waititi wollte einen Film schaffen, den die ganze Familie anschauen kann. Mit seinem typischen Humor und hervorragenden Schauspielern, ist dies mal wieder ein Film, der einen sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken anregt.

PS: sobald ich Informationen zum Start in Deutschland habe, werde ich es Euch wissen lassen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

 

 

Urlaubsplanung für nächstes Jahr

Im März dieses Jahres hat der grosse Erfolg unserer Neuseeland Radreise mit Urlaubsgefühl uns überzeugt, sie auch im nächsten Jahr wieder anzubieten. Diesmal im Januar, so dass unsere Besucher auch die günstigen Flugangebote im Moment in Anspruch nehmen können. Dies hört sich mal wieder arg verfrüht an, aber so eine Reise sollte schon rechtzeitig geplant werden. So kann man sich in Ruhe die billigsten Flüge (schon ab 1150 Euro) aussuchen und weitere Reisestationen erkunden und planen. Für weitere Informationen und Tips meldet Euch und wir helfen Euch gerne weiter.

Für heute dann noch eine Fotogalerie, mehr Fotos von Angelika von der Radreise im März. Wie Ihr auf einigen Fotos erkennen könnt, sind die Radwege grössenteils abseits der allgemeinen Strassen und werden gut in Stand gehalten. Lasst Euch von den einmaligen Ansichten verführen und entdeckt das Paradies gemütlich und einen Tritt in die Pedale nach dem anderen!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Winterzeit – Suppenzeit

mt.ruapehuDer Winter scheint nun so richtig in Neuseeland angefangen zu haben: die Temperaturen sind gesunken und die Skifreudigen haben sich zu Beginn der Schulferien zu den Skipisten aufgemacht. Auch wenn wir nicht den ganzen Tag draussen verbringen, ist es doch schön eine heisse herzhafte Suppe zum Aufwärmen parat zu haben. Diese Saison habe ich mal was experimentiert: Kumara und Karottensuppe.

Kumara, mal anders, für 4 Personen

1 Kumara (~ Handballgrösse)

2-3 Karotten

1 Zwiebel, mittelgross

2 Knoblauchzehen

1 Stück Ingwer ~10cm

1 Dose Kokusnusscreme/ -milch

Wasser

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Pürierstab

 

Methode: alles ganz einfach

sw-pot-ginger-soup-hl-522520-xKumara und Karotten schälen und in 1-2cm grosse Stücke schnippeln.

Zwiebeln schälen und würfeln, Knoblauch pellen und durch die Presse oder auch kleinwürfeln, Ingwer schälen und feinreiben. In einem grossen Topf (~7l) mit was Butter oder Olivenöl glasig andünsten. Dann Kumara und Karotte dazu, leicht anbräunen, dann die Kokusmilch zum Ablöschen. Eventuell mit Wasser auffüllen während des Kochens.

Wenn die Karotten gargekocht sind – die Kumara sollten dann schon am Zerfallen sein – mit dem Pürierstab nach Geschmack fein oder grob pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einer Scheibe Brot servieren.

Hier könnt ihr das Originalrezept finden, ich habe die Kokusmilch statt Gemüsebrühe genommen. Und beim zweiten Nachlesen festgestellt, dass ich das Chilli vergessen hatte! Hat trotzdem sehr gut geschmeckt.

Guten Appetit!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Ein Wort spricht 1000 Worte

Und in diesem Sinne wollen wir heute mal nur die Bilder sprechen lassen. Dies sind Eindrücke die Angelika auf ein paar Touren des Jahres gesammelt hat, hier in Neuseeland sowie in Deutschland. Die Hafenpoller wurden in Oamaru gesichtet, während die übrigen Eindrücke von unserer Rhein&Römer und der Saar-Mosel Tour stammen.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Kuschelige Teddybären der Vogelwelt

Kakapo chicksNeuseelands Vogelwelt ist berühmt für die grosse Anzahl an Kuriositäten und die enormen Bemühungen, diese zu erhalten. Diese Woche machten wieder einige Schlagzeilen, mit den Nachrichten, dass fünf per Hand aufgezogene Kakapos nun nach Anchor Island geflogen werden, wo sie nach einer Eingewöhnungsphase freigesetzt werden sollen. Dieses Jahr war die erfolgreichste Brutsaison, auch wenn einige der Küken von Freiwilligen betreut werden mussten und die Betreuer hoffen, dass sie sich erfolgreich auf den geschützten Inseln einleben und von alleine vermehren werden.

Anchor Island

pest-map-580Anchor Island im Süden der Sudinsel, in Fjordland gelegen, ist eine der wenigen Inseln, die inzwischen komplett schädlingsfrei sind und die besten Voraussetzungen dafür bieten. Auf Anchor Island sind nicht nur die Schädlinge verschwunden, die Nahrungsquellen für die Kakapos sind auch zahlreicher, da es nicht nur einen ausgedehnten Rimuwald hat, sondern auch einen etablierten Südbuchenwald. Diese beiden Arten, mit ihren alternierenden Fruchtzyklen, können ein beständigeres Nahrungsangebot garantieren und damit die extremen Fortpflanzungsbemühungen der Kakapos unterstützen.

Kakapo – Eulenpapagei

Diese anmutigen Papageien können bis zu 100 Jahre alt, was angesichts ihrer Fortpflanzungsweise gut ist. Sie fangen erst mit 5 – 10 Jahren an zu brüten, legen in der Regel nur 1-4 Eier und das auch nur alle 3-5 Jahre, synchron mit dem Fruchtzyklus der Rimu Harzeiben und Schein – oder auch Südbuchen. feedingDementsprechend ist der Bestand extrem anfällig für Umweltkatastrophen wie Dürren oder Schädlingsplagen wie Ratten, Mäuse und anderen. Die Bemühungen der einheimischen Helfer werden unterstützt einerseits durch Spenden aus der Industrie zur Finanzierung eines Genomprojekts (um optimale genetische Paarungen zu erreichen) und andererseits durch Publikationen, die die fotogenen Tiere konstant im Bewusstsein der Öffentlichkeit halten. Und so werden wir Euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten können.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Kiwis und Deutsche amüsieren sich

Für uns Deutsche sind die kleinen Videos von Lifeswap immer lustige Erinnerungen an die kleinen Unterschiede, die das Leben hier unten für uns so interessant machen. Und im Februar konnten Steffen und William das neueste Video präsentieren. Die berühmt berüchtigte Tellereinladung, die jeder Einwanderer auf die eine oder andere Art überstehen muss, ist diesmal ein Thema. So wird auch das Ritual um Einladungen und soziale Umgangsformen mit Bekannten auf detaillierte Weise analysiert: nach Monaten freundlich-neutralem Umgangs wird man endlich als Freund angesehen und eingeladen.

Viel Spass!

 

Blade NZ

Letztes Jahr hatten wir Euch ein paar neuseeländische Jungs vorgestellt, die sich per Rollerblades quer durch Neuseeland geschlagen haben. Ihre Abenteuer sind eifrig gefilmt worden und TVNZ hatte die Rechte dazu erworben. Leider bedeutet dies, wir können Euch leider keine weiteren Episoden zeigen. Es sei denn, Ihr seid in der Lage neuseeländisches Fernsehen zu empfangen. Hier ist ein Link dazu und für alle anderen, ich werde weiterhin die Ohren und Augen offen halten. Sobald offiziell etwas international zu sehen ist, werden wir es Euch zeigen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Queen’s Birthday Wochenende

queens-wharf-_21_j9jzaac6Hier in Neuseeland hatten wir Dank dem englischen Königshaus wieder ein langes Wochenende, da der 6. Juni der offizielle Geburtstagfeiertag von Königin Elisabeth ist. Auch wenn das moderne Neuseeland nicht mehr viel mit dem britischen Königshaus zu tun haben will, solange es nicht zu einer offiziellen Trennung kommt, werden einige britische Traditionen weiter gepflegt. Vor allen Dingen, wenn es ein langes Wochenende bringt.

Winter Aktivitäten

Der erste Juni hat nun offiziell den Winter eingeläutet und das Wetter spielt auch mit und hat schon den ersten Schnee auf den Schneepisten der Südinsel deponiert. Die Betreiber hoffen auf einen langen weißen Winter, wenn in den nächsten Wochen die Skisaison anfängt. Während die Skihasen ihre Ausrüstung kontrollieren, begeben sich die Nicht-hasen auf die diversen Winter Festivals.

Armageddon in Wellington

armageddon wellington (2)Alle zwei Jahre, pi-mal-Daumen, treffen sich Science Fiction Fans in Auckland, Wellington, Christchurch oder Melbourne (Australien), um ihre Verkleidungen zur Schau zu stellen, ihre Stars in natura zu sehen und Neuigkeiten der Spielwelt zu erfahren. An diesem langen Wochenende war Armageddon in Wellington und einige Verkleidungen hatten ein interessantes Problem geschaffen. Die Polizei bat in einem Aufruf, die verkleideten Fans sollten doch bitte ihre Spielwaffen verdeckt zum Stadium bringen. Manche der Kostümteile sahen derart realistisch aus, dass verängstigte Passanten die Polizei gerufen hatten!

Klassisch Britisch

cakesVergnügungen andere Art gab es an der Queens Wharf in Auckland mit einem klassisch britischen Küstenjahrmarkt. Eine Blaskapelle spielte britische Jahrmarktsklassiker während an zahlreichen Ständen importierte britische und irische Spezialitäten verkauft wurden. Und natürlich durfte auch der traditionelle ‘high tea’ im The Cloud Café nebenan nicht fehlen. Obwohl es nun schon Winter ist, konnten sich die Besucher in strahlendem Sonnenschein vergnügen.

Alles in allem, ein rundum amüsantes Wochenende!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

 

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 718 Followern an

%d Bloggern gefällt das: