Feeds:
Beiträge
Kommentare

Glühende Naturwunder

waitomoAuf unserer komfortablen Erlebnisreise “Im Land der Kiwi” sehen wir viele und interessante Einheimische. Dazu zählen unter anderem auch die berühmten Glühwürmchen der Waitomo Caves. Diese sind zwar keine Leuchtkäfer, stellen aber im Larvenstadium die gleiche erstaunliche Biolumineszenz zur Schau wie ihre entfernten Verwandten.

Auf unserer Tour können diese glitzernden Juwelen entweder zu Fuss oder im Wasser näher betrachtet werden. Wir bieten Euch die Möglichkeit an – mit entsprechender Kleidung und Begleitung – das Höhleninnere auf typische Kiwi Art zu erkunden: auf einem LKW Reifenschlauch! Sich im Dunkeln auf einem Gummischlauch treiben lassen mag nicht so nach jedermanns Geschmack sein. Für die etwas weniger abenteuerlichen Besucher, können die Höhlen auch per Fuss oder in einem normalen Boot erkundet werden. Wie auch immer man sich diesem Getier nähert, es ist schon etwas Bemerkenswertes in absoluter Dunkelheit die filigranen Konstruktionen der Netze zu sehen.

Mehr Eingeborene

Otorohanga-3Ganz in der Nähe der Höhlen befindet sich ein weiterer Tierpark, diesmal den Vögeln Neuseelands gewidmet. Gerade die nachtaktiven Vögel in ihrem Element zu betrachten, ist nicht immer möglich. Daher werden wir auf unserer Tour ihnen eine kleine Stippvisite abstatten und sie bei ihren typischen Aktivitäten und eventuell einer Fütterung beobachten können.

 

Waikato District

Farming_Country_In_Waitomo_AreaDieser Teil der Tour führt durch den Waikato district, der hier aufgrund des hohen Regenfalls exzellenten Grasswuchs hat und damit die besten Vorraussetzungen für die Milchindustrie. Es gibt natürlich auch noch andere wichtige landwirtschaftliche Zweige (Schafszucht, Forstwirtschaft und Tourismus), aber wenn wir durch die üppig bewachsene grüne Landschaft fahren, wird einem klar, warum Kühe und Schafe sich hier wohl fühlen und gedeihen.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

 

Kultur- und Naturdenkmal

TomokangaDie meisten unserer Touren kommen durch Rotorua durch und nehmen sich Zeit, die kulturellen und geophysischen Besonderheiten dort zu erkunden. Und mit gutem Grund, da hier sowohl maorische Kultur als auch Geothermik hautnah erlebt werden können. Zahlreiche Veranstaltungen – Tanz, Gesang, historische Ausstellungen und Vorführungen der traditionellen Handwerke – werden in dem ganzen Stadtgebiet angeboten. Meist sind die Veranstaltungsorte Teil eines der Naturschutzgebiete, so dass man gleichzeitig die Naturgewalten bestaunen kann.

Vulkanische Aktivitäten

Thermal_waimangu_rotomahanaAus geologischer Sicht gesehen, ist Neuseeland ein noch junges Land und dementsprechend sind seine Vulkane auf die eine oder andere Art noch aktiv. Überall im Land kann man die Resultate sehen und zum Teil hautnah erfahren. Zum Beispiel am hot water beach auf der Coromandel Halbinsel kann man flache Kulen in den Sand am Strand buddeln, die sich dann mit heissem Wasser aus den tiefergelegenen Schichten füllen.

In Rotorua wurde schon am Anfang der Besiedelung (im 19ten Jahrhundert) dieses Phänomen genutzt, um heisse Bäder einzurichten und die Häuser zu beheizen. Heute sind diese hot pools ein wichtiger Bestandteil der Touristikbranche und gerade im Winter erfreuen sie sich sehr grosser Popularität.

Ausserdem haben diese Thermen grossartige Szenarien in der Natur geschaffen. Das beeindruckendste waren die Pink and White Terraces, die leider beim Ausbruch des Tarawera Vulkans in 1886 vernichtet wurden. Noch heute kann dort geothermale Aktivität beobachtet werden. Die gegenwärtigen Sehenswürdigkeiten sind auch nicht ohne, der Pohutu Geysir in Te Puia kann sich durchaus sehen lassen. Für manche Besucher ist dies die erste Möglichkeit, vulkanische Aktivität aus sicherer Entfernung hautnah zu erfahren.

Zu guter Letzt

Hero_geyser_image_2012__Cropped_Was einem oft nicht gesagt wird, ist das all diese vulkanische Aktivität zu einem ganz bestimmten Preis ertragen werden muss. Dem typischen und allgegenwärtigen Schwefelwasserstoffgeruch. Aber es ist ja gesund und wir sind ja auch nur für ein oder zwei Tage hier. Bei all den Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die wir hier auf dem Programm haben, wird dies schnell in Vergessenheit geraten.

Wir (Petra und Familie) werden diesen Winter uns auch dorthin aufmachen, um dem Winter in den heissen Bädern ein Garaus zu machen und können es kaum erwarten. Erfahrungsbericht in vier Wochen dann!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Besuch aus der Heimat

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wollen wir sie wirklich ohne Begleitung auf die Reise schicken?

Die derzeitigen Temperaturen in Deutschland erinnern daran, das der nächste Herbst und Winter zwangsläufig kommen wird. Da denken einige unserer Freunde und Familienmitglieder daran, dem zumindest für eine Weile zu entkommen und dass es die perfekte Zeit ist uns, die ‘deutschen Auswanderer hier in Neuseeland’, besuchen zu kommen.
Und selbstverständlich freuen wir uns sehr darauf! Wir machen schon Pläne wie wir die Zeit gemeinsam verbringen können. Wir – ohne Zweifel – möchten ihnen unser neues Lebensumfeld zeigen und mit ihnen erkunden,

Schnell wird uns klar, dass unsere Freunde und Verwandten für 3-4 Wochen nach Neuseeland kommen möchten, wir aber keineswegs unseren kompletten Jahresurlaub dafür nehmen können oder wollen. Und dann kommt noch dazu, dass kaum einer von uns in den letzten 10 oder 20 Jahren mehr als ein paar Tage auf engem Raum mit den Eltern oder Schwiegereltern verbracht hat. Und eng wird’s wohl werden, denn so groß sind unsere Wohungen und Häuser ja auch nicht.  Und sie möchten ja auch gerne mehr als nur den kleinen Umkreis um unsere neue Wahlheimat, sondern tatsächlich auch ein bisschen von ganz  Neuseeland erleben.

Ein echtes Dilemma: Was sollen wir da tun? Wollen wir sie wirklich ohne Begleitung auf Reise schicken?

 

Allein oder nicht mehr ganz so jung

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Warum nicht lieber ganz entspannt und mit netten Menschen unterwegs sein?

Auch gerade um unsere – meist nicht mehr ganz so jungen – Eltern machen wir uns doch inzwischen Sorgen, wie sie alleine  zurechtkommen würden. Die Sprache, der Verkehr und dann noch die schönsten Routen und Stopps ausfindig zu machen, das kann schon eine ganz schöne Herausforderung sein oder könnte sogar schnell ihre eigenen Fähigkeiten übersteigen. Schliesslich sind sie keine 30 mehr!  Und wenn nur ein Elternteil  oder eine Freundin alleine zu Besuch kommt, erscheint eine Reise auf ‘eigene Faust’ auch nicht gerade die geeignete Lösung zu sein.

 

Bausteine zur individuellen Gestaltung

Genau darüber haben wir Mitarbeiter von Sidetracks uns  viele Gedanken gemacht! Dabei haben wir festgestellt, die meisten Anbieter von organisierten Reisen haben nur  drei  oder vier Wochen Touren im Programm – und die eignen sich als Lösung für diesen Konflikt meist gar nicht. Genau deshalb gibt es seit einigen Jahren schon die Option Sidetracks Reisen auch als ‘Tourabschnitte’  zu buchen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abwechslungsreiche und meist charaktervolle Unterkünfte

Diese Abschnitte können als Reisebausteine in einen ‘Familienbesuch’ integriert werden. Die unterschiedlichen Touren erlauben eine Auswahl je nach Bedürfnissen bezüglich des Komforts bei der Unterbringung oder wie ‘aktiv’ die Reise sein soll. Es besteht auch die Möglichkeit bestimmte Etappen unterschiedlicher Touren zu kombinieren, Details gibt es in der Rubrik “Reisen 7-20 Tage”. Ausserdem werden 3-6 tägige Wandertouren auf der Südinsel angeboten.

 Vorteil von deutschsprachiger Tourenbegleitung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei Sprachproblemen übersetzen unsere Reiseleiter gerne – auch individuelle Gespräche mit Einheimischen

Was uns selbstverständlich erscheint, ist für unsere Eltern / Freunde nicht immer so: alles lesen zu können und mit einer gewissen Leichtigkeit in Kontakt zu Einheimischen zu kommen.  Fehlende Sprachkenntnisse sind ein echtes Hindernis und man verpasst dadurch oft ganz schön viel.

Auf all unseren Reisen sind deutschsprachige Reiseleiter eingesetzt, zu deren selbstverständlicher Aufgabe es gehört nicht nur über Land und Leute zu erzählen und dadurch die Rundreise noch lebhafter werden zu lassen, sondern sie übersetzen auch gerne bereitwillig alles, von der Speisekarte bis zur geführten Farm– oder Wildlife Tour. So verpasst man dann auch wirklich nichts!

Umweltfreundlich, bequem und sicher unterwegs

13582000_10154438981793304_9018934139477068033_o (2)

Umweltfreundlich unterwegs, kein Stress mit engen kurvigen Straßen oder Linksverkehr

Was gibt’s Angenehmeres, als bequem im Tourbus durch die Gegend zu fahren, nach Herzenslust aus dem Fenster schauen, ohne sich um den (Links-) Verkehr kümmern zu müssen und dann ausgewählte Orte hautnah erfahren zu können?!

Sei es auf einer der zahlreichen  Wanderungen und Kurzwanderungen  oder bei einer Bootstour haben wir Zeit wirklich ‘einzutauchen’ in die wunderschönen Landschaften und reisen nicht nur daran ‘vorbei’.

Die Kombination aus  gemässigterem Tempo,  zahlreichen Aktivitäten, komfortablen und sehr oft charaktervollen  Unterkünften, gutem Essen in einer gemütlichen Runde  mit einer netten Gruppe macht die Reise zu einem unvergesslichen  stress-  und sorgenfreien  Erlebnis!

Übrigens

 

In den vergangenen  Jahren haben wir als Sidetracks Reiseleiter immer die Erfahrung gemacht, dass es ganz unproblematisch ist, wenn neue Teilnehmer zu einer Reisegruppe hinzukommen,  die die komplette Reise gebucht haben und ja oft schon eine Weile zusammen unterwegs sind. Die ‘Neuen’ bringen frischen Wind und neue Energien mit – und das kommt immer gut an!  Das einzige Bedauern gibt, es , wenn es dann nach einige Tagen heisst wieder Abschied zu nehmen, denn dann ist man längst ‘fester Teil einer netten Gruppe’ geworden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der Gruppe lässt sich manches viel besser geniessen!

Weitere Fragen oder Bedenken?

Wir versuchen unsere Webseite mit soviel Information zu bestücken wie möglich, aber es kann natürlich trotzdem vorkommen, dass nach der Lektüre noch Fragen offenstehen oder Bedenken nicht eindeutig geklärt sind. Und dafür haben wir unsere persönliche  telefonische Beratung. Schickt uns eine kleine Nachricht und wir melden uns dann und versuchen Euch eingehendst zu beraten.

Autorin: Angelika Pastoors

 

 

Los!

Es ist unwahrscheinlich wie schnell die Zeit verfliegt, wenn man Spass hat. Gerade erst gestern scheinen wir unsere Besucher in Deutschland begrüsst zu haben und schon machen wir uns für den Saisonbeginn in Neuseeland bereit. Noch wintert es hier, aber unsere Planungen und Buchungen sind schon in vollem Schwung. Die ersten Touren sind bereits ausgebucht, aber wir haben noch viele weitere die zur Verfügung stehen. Unter anderem unsere umfangreiche Schätze des Südens Tour, die mit einer abwechslungsreichen Kombination aus Aktivsein, Abenteuer und Komfort die neuseeländische Schatzkammer der beiden Inseln erkundet.

Schottland des Südens

Otago_Boys_School,_DunedinViele unserer Touren kommen auch durch Dunedin, eine der ersten ‘richtigen’ Städte Neuseelands. Die europäische Besiedelung der Gegend – ursprünglich Schotten, die der religiösen Bevormundung der Heimat entkommen wollten – fing an um 1770 mit der ‘Entdeckung’ durch James Cook und in der Blütezeit gegen Ende des 19ten Jahrhunderts war Dunedin durch den Otago Goldrausch zur reichsten Stadt Neuseelands avanciert. Bis zur Weltwirtschaftkrise war Dunedin nicht nur das wirtschaftliche, sondern auch kulturelle Zentrum des Landes. Leider wurden die technischen Entwicklungen des 20ten Jahrhunderts nicht ausreichend verwertet und viele Firmen verlegten ihren Hauptsitz in den wirtschaftlich attraktiveren und aktiveren Norden nach Auckland. Der resultierende Bedeutungsverlust ist bis heute nicht wettgemacht.

Auch wenn der Walfang und die Schifffahrt  wichtige Ertragszweige waren, der älteste und wichtigste Wirtschaftszweig ist der Bildungssektor. Die erste Universität Neuseelands wurde hier gegründet und heute noch beschäftigt das mittlere und höhere Bildungswesen die meisten Beschäftigten in der Stadt. Dementsprechend ist Dunedin eine lebendige und unterhaltsame Studentenstadt, die abwechslungsreiche Kultur anbietet.

Dunedin Stadtbild

baldwin stViele historische Gebäude sind erhalten geblieben und zeugen von der Geschichte und Kultur der Einwanderer. Während unserer Stippvisiten werden wir einige dieser Gebäude auf den Stadttouren zu Gesicht bekommen. Nicht nur historische Gebäude prägen das Stadtbild, die geografischen Besonderheiten haben die Stadt in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit katapultiert: im 19ten Jahrhundert wurden Stadtpläne für die Kolonien nicht von Architekten vor Ort entworfen sondern im fernen London. Diese Pläne mussten dann vor Ort realisiert werden, ob das praktikabel war oder nicht.

Dunedin_Baldwin_billboard1Im Falle Dunedins gibt es hier zahlreiche Strassen, die schnurgerade einen steilen Berg hochführen. Und zwar so steil, dass sie nun im Guiness Buch der Rekorde als die steilsten Strassen der Welt registriert sind. Die berühmteste ist die Baldwin Street, die im Moment durch eine interessante Auswahl an kreativen Fotos im Internet von sich reden macht. Extremsportler – und Adrenalinjunkies – denke sich immer neue Arten aus, wie das extreme Gefälle ausgenutzt werden kann. Persönlich, mir würde es reichen zu Fuss diese Strasse zu erkunden.

 

Viel Spass mit einer Auswahl von weiteren Eindrücken, die Angelika während ihrer Touren der letzten Saison gesammelt hat. Und für unsere Leser mit einem Profil auf Facebook haben wir mehr Fotos auf unserer Facebook Seite, mit weiteren Details und Erläuterungen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Nachrichten der letzten Woche

In der letzten Woche war Umweltschutz einige Male in den Nachrichten, die eine Reihe von Bereichen abdeckten.

Verpflichtungserklärung überregional

pfnz-logo-forestAm 26. Juli machte die Regierung einen Aktionsplan publik, mit dem bis 2050 Neuseeland schädlingsfrei sein soll. Dieser ehrgeizige Plan sieht vor, dass die neugegründete Organisation Predator Free New Zealand Limited mit privaten und ehrenamtlichen Organisationen zusammenarbeitet und alle Aktionen effektiv koordiniert. Die Ziele beziehen sich nicht nur auf die Ausrottung von ganz bestimmten Schädlingen, sondern auch die Entwicklung von neuen Strategien und Technologien zur erfolgreichen Bekämpfung. Die kurzfristigen Ziele des Plans sollen sicherstellen, dass die Entwicklung und Umsetzung dieser Pläne zielstrebig vorangehen und Kontrollmassstäbe setzen. Wenn Kritiker auch die finanzielle Beteiligung der Regierung  als zu klein bezeichnen, ist es doch ein Zeichen der wachsenden Erkenntnis, dass der Naturschutz eine andauernde Verpflichtung unserer Gesellschaft ist.

Regionale Erbsenkontrolle

peasGerade einen Tag vor dieser Regierungsmeldung konnten wir lesen, dass das Umweltschutz- und Industrieministerium MPI den Anbau von Erbsen in der Wairarapa Region für zwei Jahre untersagt hat.

Vor einigen Monaten wurden in einigen Produkten eine Art Rüsselkäfer (pea weevil Bruchus pisorum) entdeckt. Da Neuseeland eines der wenigen Länder ist, die nicht von dieser Pest überrannt werden und deshalb keine Insektizide beim Erbsenanbau verwenden müssen, ist dies von grosser Konsequenz für die $150 Mio Industrie. Bisher wurde der Käfer nur in der einen Region entdeckt, deshalb wird dort den Bauern – und Privatgärtner – der Anbau und Handel aller Erbsenarten für die nächsten zwei Jahre untersagt. Dies soll nach Meinung der Experten reichen, um den Fortpflanzungszyklus zu unterbrechen und die Pest auszurotten.

Für die ca. 120 Bauern in der Wairarapa Region sind die Alternativangebote nur bedingt interessant und es wird im Moment noch debattiert, ob Entschädigungen in Betracht kommen. Die Vertreter der Bauern meinen, MPI sollte die Kosten für Alternativen übernehmen, da angeblich ihre Kontrollen bei der Einfuhr von verseuchtem Saatgut nicht funktioniert haben.

Grenzen der Kontrollen

carrots-wmDies sind zwei aktuelle Beispiele neuseeländischer Umweltspolitik und deren Umsetzung. Wie man sich denken kann, ist es nicht leicht ein gesundes und funktionierendes Gleichgewicht zu etablieren. In diesem Sinne werden wir tun, was wir können, sprich statt süssen Erbsen werden wir dieses Jahr mehr Bohnen und Karotten anbauen. Sind ja auch lecker und gesund, wenn sie frisch aus dem Garten kommen.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Unterhaltsame Winterfreuden

NZIFF-2016-1500-by-383An diesem Wochenende hat wieder das jährliche Internationale Film Festival in Wellington begonnen. Ein schier unglaubliches Angebot an nationalen und internationalen Filmen macht mir mal wieder die Wahl zur Qual. Neben den drei Beiträgen aus Deutschland (‘Toni Erdmann’, ‘Varieté’ und ‘Wild’) gibt es auch sehr interessante Beiträge aus NZ, GB und den USA mal wieder.

Themenvielfalt

Beim Durchlesen der Zusammenfassungen der neuseeländischen Beiträge muss ich schon gestehen, dass dieses Jahr so ziemlich jeder Interessenbereich abgedeckt ist:

Dokumentarfilm:

le rideDie Dokumentation einer historischen Tour de France Beteiligung des Neuseeländers Harry Watson in 1928, in der die Tour mit den damaligen Rädern auf damaligen Tourrouten nachgefahren wurde.  Diese Tour de France war die, mit den meisten Ausfällen in der Geschichte der Tour: von 168 Fahrern kamen nur 41 über die Ziellinie.  “Le Ride” für Radenthusiasten.

Komödie:

Wer es lieber etwas leichter mag und wunderschöne Ansichten von Wellington geniessen will, sollte sich “Chronesthesia” anschauen: ein bisschen Liebesgeschichte, ein bisschen abenteuerliche Zeitreise und Wellington von seiner schönsten Seite.

Politik:

Dieser Beitrag könnte auch unter Dokumentarfilm fallen, da die Zusammenhänge um die Beschädigung der Abhöranlage in Waihopai in 2008 in dem Film “The 5th Eye” dokumentiert werden. Da aber der Film die unterschiedlichen Perspektiven der beteiligten Parteien präsentiert und einen kritischen Blick auf die allgegenwärtigen Überwachungsapparate und –organisationen wirft, würde ich ihn eher politisch einordnen.

Kultur:

heart of the matterDie Filme dieser Kategorie beschreiben, wie verschiedene Künstler mit unterschiedlichsten Methoden und Medien Versuche unternehmen, sich kritisch mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen. Malerei, Photografie, Schulunterricht und Performanceart finden in ihnen Ausdruck. Persönlich interessiert mich der Film “The heART of the Matter”, der die Umstrukturierung des neuseeländischen Schulwesens nach dem zweiten Weltkrieg beschreibt. Weitere Titel sind “Michael Smither: Portraits”, “Spectral Visions”, “On an Unknown Beach” und “Apple Pie”.

Aktuell auf der Weltbühne

hunt-for-the-wilderpeople-poster-cropDie obigen Filme werden es wahrscheinlich etwas schwerer haben, sich weltweit zu verbreiten, aber es gibt auch wieder einen neuseeländischen Kassenschlager, der hoffentlich gegen Ende des Jahres auch in Deutschland zu sehen sein sollte: “Hunt for the Wilderpeople” von Taika Waititi. Nach seinem grossen Erfolg mit “5 Zimmer Kueche Sarg” hat er diesmal einen neuseeländischen Buchklassiker verewigt. Der Film basiert zwar auf Barry Crumps Buch “Wild Pork and Watercress”, hat aber nicht so ein dunkles Ende wie das Buch selber. Taika Waititi wollte einen Film schaffen, den die ganze Familie anschauen kann. Mit seinem typischen Humor und hervorragenden Schauspielern, ist dies mal wieder ein Film, der einen sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken anregt.

PS: sobald ich Informationen zum Start in Deutschland habe, werde ich es Euch wissen lassen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

 

 

Urlaubsplanung für nächstes Jahr

Im März dieses Jahres hat der grosse Erfolg unserer Neuseeland Radreise mit Urlaubsgefühl uns überzeugt, sie auch im nächsten Jahr wieder anzubieten. Diesmal im Januar, so dass unsere Besucher auch die günstigen Flugangebote im Moment in Anspruch nehmen können. Dies hört sich mal wieder arg verfrüht an, aber so eine Reise sollte schon rechtzeitig geplant werden. So kann man sich in Ruhe die billigsten Flüge (schon ab 1150 Euro) aussuchen und weitere Reisestationen erkunden und planen. Für weitere Informationen und Tips meldet Euch und wir helfen Euch gerne weiter.

Für heute dann noch eine Fotogalerie, mehr Fotos von Angelika von der Radreise im März. Wie Ihr auf einigen Fotos erkennen könnt, sind die Radwege grössenteils abseits der allgemeinen Strassen und werden gut in Stand gehalten. Lasst Euch von den einmaligen Ansichten verführen und entdeckt das Paradies gemütlich und einen Tritt in die Pedale nach dem anderen!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 726 Followern an

%d Bloggern gefällt das: